Schwerpunkte

Vergleichstest Drucker

Acht Farblaser-Multifunktionsgeräte im Test

14. Februar 2012, 15:29 Uhr   |   | Kommentar(e)


Fortsetzung des Artikels von Teil 3 .

Lexmark X544n

Mit einem Versandpreis von rund 320 Euro ist der Lexmark X544n derzeit sehr günstig zu haben. Dennoch bietet das Gerät viel und so wundert es nicht, das der X544n als Sieger in der Wertung Preis-Leistung hervorgeht. Beim X544n sind Bildtrommel und Tonerkartusche getrennt. Das Bauprinzip dieses Laserdruckwerks weicht von üblichen Konstruktionen deutlich ab. Die Tonerkassetten werden, von oben direkt auf eine Platine mit elektrischer Verbindung und Tonerkontakt aufgesetzt.

Fremdtonerkartuschen dürften so einen schweren Stand haben. Jedoch liegen die Seitenpreise für den Lexmark mit 2,4 bzw. 10 Cent für die Farbseite im üblichen Rahmen. Die Bedienung über das kleine LC-Display ist nicht so komfortabel wie bei anderen Geräten. Besonders gut gefällt aber die Möglichkeit, Scans direkt an Software zu senden. Diese Anwendungslisten generiert der Lexmark für die verbundene Workstation und zeigt sie dann als Auswahl im Display an.

Der Stromverbrauch im Stand-by liegt mit rund 21 Watt relativ hoch, allerdings wird für Druckaufträge dann vergleichbar wenig Energie verbraucht. Der X544n empfiehlt sich deshalb vorrangig für SOHO-Anwender, die ein stetig hohes Druckaufkommen pro Jahr verzeichnen. Die Druck- und Kopierqualität ist gut bis sehr gut. Beim Fotoausdruck sind uns minimale Abdrücke der Transportrollen im Bild aufgefallen.

Seite 4 von 8

1. Acht Farblaser-Multifunktionsgeräte im Test
2. OKI MC 361
3. HP Color LaserJet CM2320 fxi
4. Lexmark X544n
5. Brother MFC-9320CW
6. XEROX WorkCentre 6505
7. Canon MF-8080CW
8. Ricoh Aficio SP C242SF

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Panasonic gründet europäische B2B-Organsiation
Intelligente Eigenschaftssuche für COP-Nutzer
Samsung macht Faxen

Verwandte Artikel

Drucker