Hisense kauft TV-Hersteller Sharp America

Ausverkauf des TV-Geschäfts von Sharp geht weiter

Aktuelles Sharp TV-Modell: Hisense übernimmt Sharp America
© Sharp

Der chinesische Elektronikkonzern Hisense übernimmt für 23,7 Millionen US-Dollar das TV-Geschäft des japanischen Unternehmens Sharp in Nord- und Südamerika, einschließlich Marke und einem Werk in Mexiko.

Sein europäisches TV-Geschäft hatte Sharp bereits im September 2014 an den slowakischen Hersteller UMC lizenziert. Jetzt übernimmt der chinesische Hersteller Hisense von dem japanischen Konzern für umgerechnet etwa 21,5 Millionen Euro das Geschäftsfeld »Sharp America«, der das gesamte TV-Geschäft in Nord- und Südamerika umfasst. Es beinhaltet die TV-Produktionsstätte Sharp Electrónica Mexico S.A. de C.V. (Semex) inklusive aller Vermögenswerte. Zudem darf Hisense den Markennamen Sharp in den Regionen Nord- und Südamerika verwenden. Der chinesische TV-Hersteller erhofft sich durch die Akquisition einen Umsatzzuwachs von zwei Milliarden US-Dollar sowie eine Stärkung des eigenen Geschäfts.

Die japanische Sharp Corporation begründet den Verkauf der Sparte Sharp America mit schlechten Wirtschaftsergebnissen in der Region. In den letzten Jahren habe das Unternehmen sich dem Wettbewerbsdruck nicht ausreichend anpassen können, was zu einem deutlichen Einnahmerückgang führte. Der Verkauf sei Teil struktureller Reformen mit dem Ziel, das LCD-TV-Geschäft von Sharp wieder in die schwarzen Zahlen zu führen.

Sharp gilt als Pionier bei LC-Displays. Das im Jahr 1912 gegründete Unternehmen Sharp geriet in den vergangenen Jahren durch die Konkurrenz von Samsung und LG sowie chinesischer Anbieter immer stärker unter Druck.

Hisense entwickelte sich seit seiner Gründung 1969 zum TV-Marktführer im chinesischen Heimatmarkt und zum aktuell viertgrößten TV-Hersteller weltweit. Die deutsche Hisense-Niederlassung ist in Düsseldorf ansässig.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Sharp Electronics, Hisense

Consumer Electronic

Anbieterkompass