Weitere Übernahme

Canon schnappt sich das Systemhaus Goeke

7. Januar 2010, 9:12 Uhr | Nadine Kasszian | Kommentar(e)
Mit dieser Akquisition schließt Canon-Geschäftsführer Jeppe Frandsen die im Jahr 2006 angekündigte Strategie in Bezug auf 100-Prozent-Beteiligungen an Fachhändlern ab.

Druckerhersteller Canon übernimmt mit Goeke aus NRW erneut ein großes unabhängiges Systemhaus und wandelt es zum Canon Business Center um. Laut Canon-Geschäftsführer Jeppe Frandsen, ist der Beutezug damit erstmal beendet. Neuer Fokus: CBC-Partner, an denen sich Canon nicht beteiligt. Im Bereich IT-Solutions sollen diese unabhängig bleiben.

Druckerspezialist Canon setzt seine Akquisitionsstrategie konsequent fort und kauft das unabhängige Systemhaus Goeke. Die Akquisition wird rückwirkend zum 1. Januar 2010 gültig. Jeder Druckerhersteller verfolgt eine andere Strategie, um im umkämpften Markt rund um Outputmanagement-Projekte zu bestehen. Canon kauft Systemhäuser, wandelt sie in eigene Business Center um. Auf diese Weise verdrängt der Hersteller die Konkurrenz und gewinnt gleichzeitig neue Kunden.

»Canon gewinnt mit der Übernahme von Goeke einen der größten Fachhandelspartner hinzu und stärkt seine Präsenz in Nordrhein-Westfalen, dem größten Wirtschaftsstandort Deutschlands«, so Jeppe Frandsen, Geschäftsführer der Canon Deutschland GmbH. »Das Systemhaus verfügt über ein breites Know-how und eine große Fachkompetenz, insbesondere im Lösungs- und Großkundengeschäft«, ergänzt Frandsen. Vorbehaltlich der Zustimmung durch das Bundeskartellamt wird aus der Goeke GmbH ein neues Canon Business Center (CBC).


  1. Canon schnappt sich das Systemhaus Goeke
  2. Vorerst letzte Systemhaus-Akquise
  3. 2009 für Goeke erfolgreichstes Jahr

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Canon

Drucker

Systemhaus

Anbieterkompass