Druckermarkt: Optimismus für 2010

3. Dezember 2009, 5:29 Uhr | Nadine Kasszian | Kommentar(e)
Markus Hollerbaum, BU-Manager bei Actebis Peacock

2009 war für Druckerhersteller ein schwieriges Jahr – geprägt von Nachfragerückgang und Engpässen. Die aktuelle CRN-Befragung »Channeltracks« zeigt, welcher Druckerhersteller im Fachhandel verloren und wer seine Postion ausgebaut hat. Mit Managed Print Services soll der Markt in 2010 wieder anziehen.

Die Wirtschaftskrise hat im Druckermarkt voll eingeschlagen: Im ersten Halbjahr 2009 haben die Druckerhersteller rund 18 Millionen Drucker, Kopierer und MFGs verkauft – damit wurden rund 24 Prozent weniger Geräte abgesetzt als noch im Vorjahr. Wie Markus Hollerbaum, BU-Manager bei Actebis Peacock, im Gespräch mit Computer Reseller News ausführt, wurden viele Projekte, die schon fix waren, verschoben. Im Ersatzteilbereich könne allerdings nicht von einer Krise gesprochen werden. Das zeigt, dass viele Kunden ihre »alten« Drucker vorerst behalten und die Erstinvestition in ein neues Geräte scheuen.

Auch der Handel mit Supplies von Druckern, die vor einem oder mehr Jahren angeschafft wurden, läuft nach Angaben der Distributoren gut. »Unsere Kunden haben viele Analysen zur Bewertung der Einsparmöglichkeiten mit uns durchgeführt, aber die Umsetzung der budgetierten Projekte oftmals verschoben«, bestätigt auch Carolin de Lorenzi, Director Business Line Personalsystems bei Computacenter. Den stärksten Einbruch gab es laut Actebis-Manager Hollerbaum im April und Mai.

Selbst Hersteller, die bis dahin noch optimistisch geplant hatten, traten plötzlich auf die Bremse. Offensichtlich hat auch Marktführer HP seine Forecasts stark zurückgefahren, denn es kam in 2009 zu erheblichen Lieferengpässen bei den Böblingern. »Durch die Schwäche von HP in diesem Jahr, haben alle anderen Hersteller weniger verloren«, erklärt Markus Hollerbaum, BU-Manager bei Actebis Peacock. Sind die Engpässe einmal da, dauert es meist mindestens ein Quartal bis der Hersteller wieder voll lieferfähig ist. Die Aussage von Hollerbaum bestätigt auch Samsung Druckerchef Jürgen Krüger. Die Koreaner hätten aufgrund der Lieferschwierigkeiten des Marktführers im zweiten Halbjahr zulegen können.


  1. Druckermarkt: Optimismus für 2010
  2. Wettbewerb profitiert von HP-Engpässen
  3. Actebis und Tech Data legen zu

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Drucker

Marktforschung

Anbieterkompass