Verkaufs- und Produktionsstopp

Epson baut gar keine Laserdrucker mehr

5. Dezember 2022, 9:00 Uhr | Michaela Wurm
Epson EcoTank-Drucker
Epson will nur noch Tintengeräte wie seine EcoTank-Drucker produzieren und verkaufen
© Epson

Epson will die Produktion und den Verkauf von Laserdruckern bis 2026 vollständig einstellen und sich nur noch auf Geräte mit Tintendruck-Technologie konzentrieren. Als Grund nennt der Hersteller die bessere Umwelt- und Energiebilanz von Tintendruckern.

Epson wird Medienberichten zufolge komplett aus der Lasertechnologie aussteigen und sich nur noch auf Tintendrucker konzentrieren. Bis 2026 will der japanische Hersteller keine Laserdrucker mehr produzieren und vertreiben. Die Kunden sollen aber auch danach noch mit Verbrauchsmaterial und Ersatzteilen versorgt werden. In einigen Märkten hat Epson diesen Schritt schon vollzogen. In Asien und Europa werden bisher aber noch Lasermodelle verkauft.

Laut „The Register” begründet Epson diesen Schritt damit, dass Tintendrucker vor allem bei der Umweltbilanz besser abschnitten als Laserdrucker. Tintenmodelle sind kompakter und benötigen so weniger Platz im Büro und beim Transport. Sie verbrauchten weniger Energie als Lasergeräte, benötigen weniger Verbrauchsmaterial und sind weniger wartungsintensiv, weil deutlich weniger Teile regelmäßig ausgetauscht werden müssen.

Epson Deutschland betont auf Nachfrage von ICT CHANNEL, nachhaltiges Wirtschaften und die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien sei ein zentrales Anliegen der Seiko Epson Corporation Epson. „Mit der für den gesamten Konzern geltende Entscheidung, Laserdrucker ab 2025 völlig aus dem Portfolio zu streichen, setzt Epson ganz auf seine eigene Heat-Free Piezotechnologie, denn diese senkt gegenüber der Lasertechnologie signifikant den Stromverbrauch und damit den CO2-Fußabdruck. Auch verringern Tintendrucker wegen ihres systembedingten einfachen, zuverlässigen Aufbaus den Bedarf an Ressourcen bei Herstellung, Transport und Recycling der Produkte weiter.“

Diese Entscheidung komme etwa ein Jahr nach der Ankündigung Epsons, rund 770 Millionen Euro in die Entwicklung umweltfreundlicher Technologien zu investieren. Laserdruck aus dem Programm zu streichen sei also eine konsequente Entscheidung und dieser Schritt belege die Strategie, ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen zu sein. Das Unternehmen weist zudem darauf hin, dass „die Epson Deutschland GmbH, die Region DACH betreuend, bereits seit einigen Jahren praktisch nur noch Business-Inkjet-Systeme“ vertreibe.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Epson

Drucker

Digital Workspace

Matchmaker+