Workplace-Solution-Anbieter

LG kann mehr als nur Monitore

16. März 2021, 9:36 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 3

Neuer Name, vergrößertes Team

Vor kurzem hatte LG die Sparte LG Information System Products in LG IT Solutions umbenannt. Laut Becker-Birck »kein großes Ding«, in anderen Ländern sei die Umbenennung schon viel früher erfolgt, Deutschland habe jetzt nur nachgezogen. Der neue Name soll aber auch den geplanten Wandel hin zum Workplace-Solution-Anbieter widerspiegeln, der Arbeitsplatzlösungen aus einer Hand liefern kann. Das sei vor einem Jahr in Deutschland noch nicht möglich gewesen. Auch jetzt sei LG sicher noch ein Nischenplayer, aber mit den Notebooks, den Cloud-Monitoren und den Monitoren sei man schon ein ganzes Stück weiter, betont der DACH-Chef.

Trotzt Corona wurden vergangenes Jahr auch neue Mitarbeiter für die Teams Cloud und Medical eingestellt. Seit August 2020 ist Ronald Eckhoff als neuer Key Account Manager für die Medical-Lösungen dabei. Dazu gehören etwa Diagnose-, Prüf- und Chirurgiemonitore sowie digitale Röntgendetektoren – Produkte, für die ein solides Fachwissen unverzichtbar ist. Mike Keusemann hat als neuer Key Account Manager den Vertrieb der Cloud-Produkte übernommen.

»Wir haben jetzt genug Wissen im Haus für den digitalen Arbeitsplatz und auch für die wichtige Software«, so Becker-Birck. Schließlich sei es bei der Umbenennung nicht darum gegangen, um das Ganze einfach eine neue Schleife drumzubinden. »Wir haben auch intern viele verändert.«


  1. LG kann mehr als nur Monitore
  2. Monitore gehen durch die Decke
  3. Geschäft auf mehrere Standbeine stellen
  4. Neuer Name, vergrößertes Team

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

LG Electronics

Mobility

Notebook

Matchmaker+