Schwerpunkte

Abgrenzung zu großen Kyocera-Schwestern

Utax stärkt die eigene Marke

07. Juni 2011, 11:21 Uhr   |  Nadine Kasszian | Kommentar(e)

Utax stärkt die eigene Marke

Thomas Grethe, Geschäftsführer von Utax

Unter dem Dach der Kyocera Corporation gibt es in Deutschland künftig drei Marken, die aus einem ähnlichen Druckerportfolio schöpfen, aber mit unterschiedlichen Strategien in den Markt gehen: Kyocera Mita, Triumph-Adler und Utax. Die letztgenannte TA-Tochter Utax ist nun dabei, das Markenimage zu stärken und die eigene Position im Markt zu finden.

Als die Kyocera Corporation 2008/2009 Triumph-Adler übernommen hat, wurde wenig darüber gesprochen, dass mit der Übernahme auch das TA-Tochterunternehmen Utax in den Besitz von Kyocera übergegangen ist. Utax wurde 1961 als »Elektronic Büromaschinen-Vertriebsgesellschaft m.b.H.« gegründet. Heute sind rund 130 Mitarbeiter für das Unternehmen tätig, einschließlich des internen Call Centers ITST sowie der Tochtergesellschaft Utax UK. Der Anbieter ist in über 40 Ländern in Europa, Afrika und dem Nahen Osten vertreten. Utax hat hierzulande die logistische Seite des TA-Geschäftes abgewickelt und den Einkauf aus Japan verantwortet.

Nach der Akquisition war zunächst unklar, wie sich das Unternehmen in die Kyocera-Strukturen einfügen würde. Die Integration in eine der beiden Tochtergesellschaften wäre eine naheliegende Lösung gewesen. Anfang des vergangenen Jahres hat der ehemalige Ricoh-Manager Thomas Grethe die beiden ehemaligen Geschäftsführer von Utax an der Spitze abgelöst.

Und spätestens seit Mitte des vergangenen Jahres steht fest, Utax soll als eigene Marke bestehen bleiben. Die Japaner wollen den Brand sogar stärken. Das bedeutet allerdings auch, dass es in Deutschland nun drei Kyocera-Gesellschaften im Markt gibt, die alle mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf das gleiche Kyocera-Druckerportfolio zurückgreifen. Die Geräte werden je nachdem mit Kyocera Mita, TA oder Utax gelabelt. Die Marktansätze der Gesellschaften sind jedoch sehr unterschiedlich: Kyocera Mita setzt zu 100 Prozent auf den Vertrieb über Fachhändler, Triumph-Adler vertreibt ausschließlich direkt, während Utax hauptsächlich mit Kopierer- bzw. Bürofachhändlern zusammenarbeitet und sich stark auf den Vertrieb von Multifunktionsprintern (MFPs) konzentriert.

Seite 1 von 3

1. Utax stärkt die eigene Marke
2. Utax und Triumph-Adler getrennt
3. Zusammenarbeit mit Büroring

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer Utax-Chef
Utax feiert 50. Jubiläum
Büroring mit neuen Vertragslieferanten

Verwandte Artikel

Utax