Schwerpunkte

Neue Position "Head of AV-Solutions"

Viewsonic will Lösungsanbieter werden

06. Juli 2021, 15:51 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Viewsonic will Lösungsanbieter werden
© Viewsonic

Kai Schwerdtner übernimmt die neue Position als Head of AV-Solutions bei Viewsonic

Display-Spezialist Viewsonic will sich zum Lösungsanbieter im AV-Bereich weiterentwickeln. Für die dafür neu geschaffenen Position des Head of AV-Solutions holt das Unternehmen Kai Schwerdtner von Also.

Mit reinen Hardware-Produkten ist wenig verdient und auch kein zukunftsfähiges Geschäft aufzubauen. Das wissen nicht nur die Hersteller von PC-Hardware, sondern auch die Anbieter der dazugehörigen Peripherie-Produkte. So entwickeln sich immer mehr Drucker-Hersteller, auch durch Zukäufe, in Richtung Software und Services weiter. Und auch im derzeit boomenden Geschäft mit PC-Monitoren und Displays blicken mehr und mehr Anbieter über den Hardware-Rand hinaus und wollen sich als Lösungsanbieter positionieren, wie etwa LG.

Display-Spezialist Viewsonic hat ähnliche Ambitionen und will zum Lösungsanbieter im AV-Bereich werden. Vorantreiben soll diese Entwicklung Kai Schwerdtner auf der neu geschaffenen Position des „Head of AV-Solutions“.

Er war zuvor 17 Jahre lang für den Broadliner Also tätig und zuletzt für die Business Units „Audio- & Videoconferencing“ sowie „Microsoft Surface Hub“ verantwortlich. Er engagierte sich vor allem für das Business Development und das will er auch bei Viewsonic ausbauen. „Zusammen mit meinen neuen Kollegen möchte ich dieses neue Segment der AV-Solutions bei Viewsonic etablieren sowie zukunftssichere SaaS- und Servicekonzepte mit Partnern und unseren regionalen Account Managern entwickeln“, so Schwerdtner. „Viewsonic hat in den vergangenen Jahren einen immer größeren Fokus auf die Betreuung der AV-Händler gelegt. Dies möchte ich nun noch mehr intensivieren und auf eine strategische Ebene heben. Sowohl die alltägliche Zusammenarbeit mit den AV-Händlern als auch die einzelnen Elemente unseres Partnerprogramms werden wir noch mehr an den zukünftigen Entwicklungen des Marktes ausrichten, um unseren Kunden jederzeit moderne Lösungen anbieten zu können.“

Der AV-Bereich habe nicht zuletzt durch den massiven Digitalisierungsdruck im Bildungsbereich im Zuge der Corona-Pandemie einen rapiden Nachfrageanstieg erfahren“, berichtet DACH-Chef Thomas Müller. Das sei ein wichtiger Beitrag in einem ohnehin wachsenden Markt, der in der Vergangenheit von einzelnen Produkten beziehungsweise Produktgruppen geprägt war. Müller nennt hier ganz besonders Produkte wie Beamer, großformatige Displays und diverses Zubehör für kollaboratives Arbeiten. „Mittlerweile aber sehen wir, dass es mit Hardware alleine nicht getan ist. Unsere Kunden und Partner wünschen vermehrt Lösungen, in denen Hardware, Software und Services zu möglichst individuell passenden Paketen kombiniert werden.“

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Viewsonic, LG Electronics

Displays

Digital Signage