Knappe Komponenten und Logistikprobleme

Weltweite Druckerverkäufe schmieren ab

7. Dezember 2021, 8:23 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Drucker Homeoffice
© Daniel Krason | AdobeStock

Die weltweiten Verkaufszahlen von Drucker-Hardware sind laut IDC im dritten Quartal um über 20 Prozent eingebrochen. Schuld waren knappe Komponenten und Logistikprobleme. Besonders hart traf es Marktführer HP und Canon. Zwei Hersteller konnten dazugewinnen.

Im dritten Quartal 2021 wurden weltweit weit weniger Drucker abgesetzt als im vergleichbaren Vorjahresquartal. Den Berechnungen von IDC zufolge lagen die Verkaufszahlen bei knapp 21 Millionen Geräten und damit 20,4 Prozent unter denen des dritten Quartals 2020. Die globalen Druckerumsätze gingen immerhin noch um 11 Prozent auf 9,2 Milliarden US-Dollar zurück.

Die teils heftigen Absatzrückgänge führen die Analysten nicht unbedingt auf mangelnde Nachfrage zurück. Die war durchaus vorhanden. Viele Hersteller konnten sie jedoch infolge von Produktionseinschränkungen durch die Komponentenverknappung sowie der anhaltenden Logistikprobleme nicht erfüllen.

 

Marktführer verliert an Boden

Weltweiter Markt für Drucker-Hardware im 3.Quartal 2021
Weltweiter Markt für Drucker-Hardware im 3.Quartal 2021
© IDC

Die weltweit führenden Druckerhersteller waren nicht alle gleich stark von dem Absatzrückgang betroffen, wie ein Blick auf die Zahlen der Top fünf zeigt. Marktführer HP konnte seine Führungsposition zwar behaupten, musste aber Federn lassen. Laut IDC verkaufte HP im dritten Quartal 26 Prozent weniger Drucker, der Marktanteil ging dadurch von 44,1 auf 40,9 Prozent zurück.

Verfolger Epson konnten sich dagegen gegen den weltweiten Abwärtstrend stemmen und die Verkaufszahlen sogar um einen knappen Prozentpunkt steigern. Epsons weltweiter Marktanteil stieg von 15,8 auf 20 Prozent.

Am stärksten wurde Canon von dem Absatzeinbruch erwischt. Die weltweite Nummer drei im Markt für Drucker-Hardware setzte laut IDC im Quartal fast 40 Prozent weniger Geräte ab und büßte erheblich Marktanteile ein. Canons Marktanteil gab von 21,2 Prozent auf 16,2 Prozent nach.

Einen Rückgang musste auch die weltweite Nummer vier hinnehmen: Der japanische Hersteller Brother verkaufte knapp vier Prozent weniger Drucker, verbesserte aber seinen Marktanteil auf 8,9 Prozent.

Zu den Gewinnern im dritten Quartal zählte der japanische Konkurrent Kyocera mit einem Absatzplus von fast 10 Prozent. Kyoceras Marktanteil stieg von 1,5 Prozent auf 2,1 Prozent.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

HP, Canon, Epson

Digital Workspace

Drucker

Matchmaker+