ICT- CHANNEL-Interview

„Wichtige Papierdokumente im Homeoffice oft nicht verfügbar“

10. Mai 2022, 12:46 Uhr | Michaela Wurm

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Redimensionierung der Druckerflotten

ICT CHANNEL: Welche Unterstützungsleistungen bieten Sie Ihren Fachhandelspartnern in Bezug auf MPS?

Morger: Xerox hat die Flexibilität im Namen der Fachhandelspartner einen umfassenden MPS Service für Endkunden zu erbringen. Dies ohne, dass Fachhandelspartner teure Infrastruktur oder komplexe Software anschaffen und betreiben müssen. Darüber hinaus können Fachhandelspartner MFP Apps aus der Xerox App Gallery anbieten oder auch individuelle Anforderungen Ihrer Kunden über massgeschneiderte Apps abbilden.

 

ICT CHANNEL: Wie wird sich ihrer Einschätzung nach der Drucker- und MPS-Markt in den kommenden 2-3 Jahren entwickeln?

Morger: Wir blicken positiv auf den MPS-Markt. Zwar gehen wir davon aus, dass der Trend hin zur Reduktion von Büroflächen anhalten und einen noch prägnanteren Konsolidierungswillen bei Druckern in den Unternehmen nach sich ziehen wird.  Andererseits heißt dies aber, dass bei Redimensionierungen Druckerflotten oft erneuert werden und auch Homeoffice-Geräte in den MPS-Service mit aufgenommen werden. Dies geschieht einerseits aufgrund von grundsätzlich veränderten Mitarbeiterbedürfnissen, aber auch aufgrund der stark veränderten IT-Bedrohungslage, welche auch vor dem Homeoffice keinen Halt macht. Xerox bietet sowohl einen Homeoffice MPS wie auch umfassende IT-Sicherheit im Büro und im Homeoffice.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. „Wichtige Papierdokumente im Homeoffice oft nicht verfügbar“
  2. Redimensionierung der Druckerflotten

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Xerox

Digital Workspace

Digitale Transformation

Matchmaker+