Funken mit Draft 2.0

3Com mit Wireless-N-Lösungen

30. Juni 2008, 15:23 Uhr | Werner Veith

Für den kommenden Standard 802.11n erweitert 3Com ihre Produktpalette um Access-Points, Wireless-Router und -Adapter. Außerdem bietet der Hersteller Services für Site-Survey, WLAN-Implementierung und -Wartung an.

Neben dem Access-Point (AP) »AP3950« für ihre Wireless-Controller-Architektur bringt 3Com die APs »AirConnect 9550« und »AirConnect 9150«. Der 9550er besitzt zwei Funkinterfaces für 2,4- und 5-GHz. Nur im 2,4-GHz-Band funkt der 9150. Weiter gibt es den »ADSL Wireless 11n Firewall Router« und den »Cable/DSL Wireless 11n Firewall Router«. Für 11n-Clients gibt es einen PCI- und einen USB-Adapter. Beide funken nur im 2,4-GHz-Band.


Der Managed-
Access-Point »3950«
von 3Com

Um Unternehmen nach einer Installation zu helfen, gibt es jetzt die Dienstleistung »Wireless Site Survey«. Der »Wireless Implementation Service« unterstützt bei der Einrichtung eines WLANs. Außerdem gibt es eine Reihe von Wartungsverträgen.

Der Managed-AP 3950 ist für den Draft 2.0 von 11n zertifiziert und besitzt zwei Funkinterfaces mit 3 x 3 Mimo (Multiple-Input, Multiple-Output). Ein Software-Upgrade soll ihm später zum finalen Standard verhelfen. Für QoS auf der drahtlosen Seite gibt es WMM (Wifi-Multimedia) und SVP (Spectralink-Voice-Priority). Neben dem PoE-Standard (Power-over-Ethernet) 802.3af beherrscht das Gerät auch den kommenden Standard 802.3at (PoE-Plus). Auf beiden Gigabit-Ethernet-Ports kann der AP Strom bekommen. Das Gerät dient auch als Mesh-AP nach dem kommenden Standard 802.11s. Es arbeitet weiter als Mesh-Endpunkt oder -Portal. Letzteres ist ein Übergangspunkt ins drahtgebundene Netzwerk. Außerdem dem ist ein WDS (Wireless-Distribution-System) möglich.

Auch der 9150 und der 9550 erhalten Strom mittels PoE 802.3af. Alle drei APs und die Adapter arbeiten für die Sicherheit mit WPA (Wifi-Protected-Access) beziehungsweise WPA2. Die beiden Wireless-Router funken nur im 2,4-GHz-Band. Das ADSL-System unterstützt nur Annex A, also über Telefonleitung. Beide Router besitzen eine Stateful-Inspection-Firewall und einen 4-Port-Switch.

Der Managed-AP 3950 kostet 1.299 Dollar und kommt Mitte Juli. Für den 9950 fallen 499 Dollar und den 9150 299 Dollar an. Den USB-Adapter gibt es für 89 Dollar, den für PCI für 109 Dollar.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+