Schwerpunkte

Western Digital

AI-fähige Videoaufzeichnungssysteme

23. September 2020, 16:33 Uhr   |  Antje Müller | Kommentar(e)

AI-fähige Videoaufzeichnungssysteme
© gopixa -123rf

Lieferungen an Videoanalysegeräten sowie Deep-Learning-Kameras wachsen jährlich. Western Digital stattet seine Videoaufzeichnungssysteme nun mit AI-Fähigkeit aus. Kombiniert werden sollen eine neue 18-TB-Festplatte, eine 1-TB-Mikro-SD-Karte sowie eine Software für 24/7-Streaming-Workloads.

Mit dem Schwerpunkt auf Dateninfrastruktur und der Bereitstellung datenzentrierter Lösungen für den Zugriff auf Daten sowie ihrer Erfassung, Sicherung und Umwandlung konzentriert sich Western Digital jetzt auf die Erweiterung des »WDPurple«-Portfolios. Mit der Ausweitung der Lösungen auf das Einsatzgebiet Deep Learning und Analyseverfahren soll Kunden die Gestaltung von intelligenten Video-Workloads und deren Implementierung ermöglicht werden. Gesetzt wird dabei auf eine höhere Kapazität, Leistung und einer verstärkten Haltbarkeit für smarte Kameras, Deep-Learning-fähige Netzwerkvideorekorder (NVRs) und Videoanalyseanwendungen.

»WDPurple«-Laufwerke sind bisher auf die Reduktion von Bildverlust sowie Pixelierung ausgelegt. Neben Unterstützung des Streamings von 24x7-Arbeitslasten ermöglicht die softwarebasierte Lösung für Festplattenlaufwerke (HDDs) »Western Digital Device Analytics« die Überwachung und Laufwerksanalyse und erkennt problematische Zustände auf dem Laufwerk, verbunden mit Anweisungen zur Behebung, bevor ein Problem auftritt.

Für mehr Kapazität wird künftig die 18-TB große Festplatte »WD Purple 18TB HDD« in das Produktportfolio mitaufgenommen sowie die leistungsstärkere Mikro-SD-Karte »WD Purple SC QD101 1TB« für AI-fähige Kameras. Die neue Festplatte wurde für Netzwerkvideorekorder (NVRs) und Videoanalysegeräte (DVRs) sowie für GPU-fähige Geräte entwickelt und unterstützt Echtzeit- als auch Post-Analyse-Anwendungen. Es soll über 28 Prozent mehr Kapazität verfügen als die Vorgängerversion und somit mehr Performance für die Speicherung von Video, Referenzbildern und Metadaten an der Edge liefern. Ausgestattet mit einer »AllFrame«-KI-Technologie soll mit der Aufzeichnung von bis 64 High-Definition-Kameras sowie von zusätzlichen 32 Streams ein zeitgemäßes Stream Management ermöglicht werden. Die neue Mikro-SD-Karte »WD Purple SC QD101 1TB« dient dazu als primärer oder Backup-Datenspeicher und wurde speziell für AI-fähige Kameras, Überwachungskameras und Edge-Geräte entwickelt. Basierend auf der »96-Layer-3D-Nand«-Technologie von Western Digital soll es einer hohen Belastung von bis zu  500 P/E-Zyklen Stand halten und über eine Wetter-, Temperaturbeständigkeit von -25 bis 85 Grad sowie Feuchtigkeitsresistenz verfügen. Bei kompatiblen Kameras wird Installateuren über den Kartengesundheitsmonitor zudem gestattet, die verbleibende Lebensdauer zu messen und bei Bedarf die Karte präventiv zu warten.

Unternehmen möchte Western Digital durch das erweiterte Portfolio erleichtern, schneller KI und Deep Learning in ihre Strukturen und Lösungen einzuführen, um die Automatisierung und Effizienz zu erhöhen. Eric Spanneut, Vice President, Client Computing and Smart Video Business bei Western Digital, sagt hierzu: „AI treibt den Bedarf an verbesserten Fähigkeiten in den Laufwerken voran, um mit den Leistungsanforderungen Schritt zu halten, insbesondere da die Videoauflösung und die Anzahl der eingehenden Streams steigen." Voraussetzungen für solche Algorithmen seien eine höhere Auflösung für eine bessere Genauigkeit und eine erhöhte Speicherkapazität in Kameras und NVRs. Durch die HDD-Firmware-Optimierungen und Datenverwaltungsfunktionen für die »WD Purple«-Laufwerke würden Verbesserung der Systemfähigkeiten und die Verwaltung von AI-fähigen intelligenten Videolösungen bereitgestellt.

Die »WD Purple 18TB HDD« wird im Oktober 2020 und die Mikro-SD-Karte »WD Purple SC QD101 1TB« voraussichtlich im November 2020 erhältlich sein.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Western Digital