Energiekosten

Analyse: Durch VoIP steigt der Stromverbrauch

29. Mai 2008, 16:46 Uhr | | Kommentar(e)

Laut einer Analyse des VAF – Bundesverband Telekommunikation e.V. steigt der Energieverbrauch in Unternehmen beim Umstieg auf VoIP-Lösungen eklatant an. Der Hauptgrund dafür sei die zu schaffende Redundanz, um VoIP-Systeme weitgehend ausfallsicher zu machen, erklärt der Verband.

Aufgrund stark steigender Energiekosten und einer zunehmenden Sensibilität für die Umwelt- und Klimaproblematik rückt auch bei Telefonsystemen der Stromverbrauch immer mehr in den Fokus. Nach Berechnungen einer Vergleichsanalyse des VAF – Bundesverband Telekommunikation e.V. kann der Energieverbrauch vor allem bei modernen VoIP-Systemen zu einem ernsthaften Kostenfaktor werden, der die Betriebskosten erheblich belastet.

Der »Fachausschuss Technik« des VAF überprüfte in seiner Analyse anhand herkömmlicher und VoIP-TK-Anlagen in vier Szenarien (klassisch bzw. TDM, hybrid mit VoIP-Telefonen, reines VoIP und VoIP mit Softphones) die Energiekosten für drei beispielhafte Unternehmensgrößen (100 Mitarbeiter in einem Gebäude, 500 in zwei Gebäuden und 1.000 Mitarbeiter in vier Gebäuden).

Die konkreten Energieverbrauchberechnungen wurden exemplarisch auf Basis von Siemens »Hipath« TK-Anlagen und Cisco Catalyst Switches sowie handelsüblichen Servern vorgenommen.

Das zentrale Ergebnis der Analyse: Ein VoIP-Projekt benötigt immer wesentlich mehr Strom als eine klassische Telefonanlage, die in Kombination mit einem parallelen Datennetz betrieben wird. Die klassischen bzw. Standard-TK-Anlagen sind vom Stromverbrauch her am günstigsten.

Als Grund für die deutlichen Unterschiede beim Stromverbrauch nennt der Verband die notwendige Redundanz, damit VoIP-Systeme eine ähnlich hohe Verfügbarkeit bieten wie die konventionelle Telefonanlage: Für die VoIP-Systeme seien schlicht mehr Koppelkomponenten notwendig. Dadurch würden die Energiekosten deutlich steigen. Insbesondere dann, wenn der Nutzer am Schreibtisch von der neuen Technik nichts merken soll oder will, also weiterhin herkömmliche Tischtelefone einsetzen möchte.


Matchmaker+