Farblaserdrucker

Arbeitsgruppendrucker zum Einstiegspreis

22. November 2007, 12:25 Uhr | Bernd Reder | Kommentar(e)

Die »Symbiose« aus den Vorgängermodellen der C3000-Serie ist laut Oki der Farblaserdrucker C3450n. Er verfügt über einen integrierten Netzwerkanschluss und ist damit auf kleinere Arbeitsgruppen zugeschnitten.

Der C3450n verbindet laut Oki Printing Solutions die Leistungsfähigkeit des C3400n mit dem günstigen Preis des C3300n. Der Desktop-Farbdrucker wartet nach Angaben des Herstellers mit einer besseren Tonerleistung und bis zu 23 Prozent niedrigeren Seitenpreisen auf.

Wegen seiner kompakten Bauweise passt der Drucker auch in Büros mit geringem Platzangebot. Mit dem System spricht Oki Business-Anwender und kleine Arbeitsgruppen von bis zu vier Personen an.

Der C3450n schafft 16 Farb- und 20 Schwarzweiß-Seiten pro Minute. Der Toner reicht für 2.500 Seiten. Damit liegen die Kosten bei 11 Cent pro Farb- und 0,2 Cent pro Schwarzweißseite.

Dank des geraden Papierwegs verarbeitet der Farbseitendrucker auch schwere Grammaturen bis 203 g/m². Selbst Banner bis 1,2 Meter Länge lassen sich mit dem C3450n bedrucken. Als Ergänzung bietet Oki kostenlose Software-Tools an, etwa den Oki Template Manager.

Der neue netzwerkfähige C3450n Farbdrucker kostet inklusive Mehrwertsteuer rund 440 Euro. Die ausführlichen technischen Daten sind auf dieser Seite zu finden.


Das könnte Sie auch interessieren

Anbieterkompass