Arcor verleibt sich Düsseldorfer Isis ein

7. Januar 2004, 11:42 Uhr | | Kommentar(e)

Arcor verleibt sich Düsseldorfer Isis ein. Die Arcor AG hat ihre Beteiligung am Düsseldorfer Lokalmatador Isis mit Wirkung zum 31.Dezember 2003 auf 100 Prozent erhöht. Arcor gewinnt im Rhein-Ruhr-Raum damit zahlreiche Unternehmen und Behörden als Kunden hinzu und baut die Zahl seiner WLAN-Hotspots an interessanten Standorten aus.

Arcor verleibt sich Düsseldorfer Isis ein

Arcor ist bereits seit 1999 mit 64,9 Prozent Mehrheitsaktionär bei Isis. Dieser Anteil wurde vor zwei Jahren auf 74,9 Prozent erhöht. Nun erwarb Arcor auch die restlichen 25,1 Prozent, die bisher die Stadtwerke Düsseldorf und Neuss hielten. Stadtnetzbetreiber Isis hat sich besonders auf Geschäftskunden und den öffentlichen Sektor spezialisiert und erzielte im Geschäftsjahr 2003, das bereits am 31. März 2003 endete, mit rund 300 Mitarbeitern einen Umsatz von 83 Millionen Euro. Über die Kosten der Transaktion wurde nichts bekannt gegeben.

Im März 2003 stieg Isis zudem in ein neues Geschäftsfeld ein: Für die Bahn stattete der Stadtnetzbetreiber bundesweit 16 DB-Lounges mit WLAN-Hotspots aus. Auch Europas größtes Einkaufs- und Freizeitzentrum, das »Centro« in Oberhausen, konnte Isis im Januar 2003 als Kunden für Hotspots im öffentlichen Bereich gewinnen. 2003 wollte der Regio-Carrier rund 30 weitere Standorte in Deutschland mit Hotspots versorgen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Anbietern, die jeden einzelnen Hotspot separat managen, betreibt Isis ein zentrales Log-In-, Authentifizierungs- und Abrechnungssystem.

http://www.arcor.de http://www.isis.de


Matchmaker+