Wireless LAN: Firmen

Aruba Networks schluckt Airwave Wireless

9. Januar 2008, 17:05 Uhr | Bernd Reder
Will Airwaves herstellerübergreifendeProduktstrategie fortführen: DominicOrr, Präsident und CEO von Aruba.

Für rund 37 Millionen Dollar in bar und ein Aktienpaket übernimmt Aruba Networks die kalifornische Firma Airwave Wireless.

Arubas Spezialität sind WLAN-Controller, also Systeme, mit denen sich eine komplette Wireless-LAN-Infrastruktur aufbauen lässt. Kernprodukte sind Multi-Service-Mobility-Controller der Reihe MMC-3000 und MMC-6000, die Mobility-Controller (»MC«) sowie die dazugehörigen Access-Points der »AP«-Serie.

Airwave Wireless dagegen hat mit der »Wireless Management Suite« eine Management-Software entwickelt, mit der sich große WLANs, Mesh-Networks und Wimax-Netz verwalten lassen. Eine Besonderheit ist, dass das Programmpaket mit den WLAN-Komponenten unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeitet, darunter Cisco, HP, Trapeze Networks, Avaya, Foundry, Proxim und 3Com.

Die spannende Frage ist nun, ob Aruba nach Abschluss der Übernahme von Airwave diesen Multi-Vendor-Ansatz weiterhin unterstützen wird. In einer ersten Stellungnahme bekräftigte das Dominic Orr, Präsident und Chief Executive Officer von Aruba: »Wir werden die Liste der Drittanbieter-Produkte, die Airwave Wireless unterstützt, basierend auf ihrem Marktanteil und der Kundennachfrage erweitern.«

Ob und in welchem Maße das allerdings auch für die Systeme von direkten Konkurrenten wie Trapeze Networks gilt, wird sich erst noch zeigen müssen. In jedem Fall ist die Airwave-Produktlinie eine sinnvolle Ergänzung des Portfolios von Aruba und dürfte dessen Position im Markt für WLAN-Infrastrukturprodukte stärken.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+