GP Bullhound blickt in die Glaskugel

Auf diese Märkte sind Ventures scharf

6. Dezember 2022, 14:20 Uhr | Martin Fryba
GP Bullhound
„Obwohl wir uns in einem wirtschaftlichen Abschwung befinden, bleibt der Technologiesektor stark. Was wir erleben, ist eine Korrektur und eine Rückbesinnung auf die grundlegenden Kennzahlen“. Julian Riedlbauer, Partner, bei GP Bullhound.
© GP Bullhound

Wenn Julian Riedlbauer, Partner bei GP Bullhound, in die Zukunft schaut, sieht er treffsicher neue, revolutionäre Produkte und Lösungen. Und er nimmt Geld in die Hand, um in den Trends 2023 investiert zu sein.

GP Bullhounds jährlicher Technology Predictions Report setzt sich zum 16. Mal das Ziel, die entscheidenden technologischen Trends für die nahe Zukunft vorherzusagen. Der Report könne eine eindrucksvolle Trefferquote vorweisen: In den letzten fünf Jahren hätten die  Vorhersagen eine Genauigkeit von fast 90 Prozent erzielt.

10 Tech-Trends 2023 von GP Bullhound - mit einem jeweils knppen Vorwort  ICT CHANNEL:


Natürliche Sprachverarbeitung
Apps für „speech to text“, Übersetzungshilfen (geht auch in Microsoft Teams) oder andersherum, Content von Webseiten, der vorgelesen wird: Heute gibt es noch viele Dolmetscher, aber wie viele braucht man noch in zehn Jahren, wenn Software und KI noch besser die Übersetzungsarbeit erledigen?

GP Bullhound erwartet weiterhin hohe Investitionen in den Markt für natürliche Sprachverarbeitung. Der Venture geht von einer durchschnittlich jährlichen Wachstumsrate von etwa 30 Prozent aus.


Social Media-Werbung
Jetzt heißt es ganz stark sein und vielleicht doch mal in eine App schauen, die Kindern und Jugendlichen unfassbar viel Zeit stiehlt. Tiktok sei drauf und dran, andere sozialen Medien deutlich abzuhängen, meint GP Bullhound. Die Werbeeinnahmen würden sich voraussichtlich bis 2026 auf 13,8 Milliarden US-Dollar fast verdreifachen. Während Facebook zur Plattform für gerontologische Forschung mutiert, ist Tiktok die meistgenutzte App der Welt. Sie verändere die Landschaft für Marken und Kreative, ist sich GP Bullhound sicher.
 

So ändern Interaktivität und die Wahl des Werbekanals den Werbefluss
Fernsehabend bei Familie Schmid: Kind und Kegel versammeln sich nach der Tagesschau im Wohnzimmer und freuen sich auf "Wetten, dass?" Das war einmal, als es nur lineares Fernsehen und ein einziges Fernsehgerät ohne Internetvernetzung gab. Heute ist jedes Smartphone und Tablet ein Stream-Empfangsclient. Man schaut Video und twittert oder tiktokt zugleich. Multitasking eben, um der schönen Werbung und all den Kaufverlockungen zu erliegen.

Wie also will GP Bullhound von den Trends zum Connected TV (CTV), Daten/Analytik und Ad-Tech profitieren? Klar, hier die M&A-Aktivitäten im nächsten Jahr hochfahren. Denn: „CTV vereint alles für Vermarkter: Branding, gezielte Kundenakquise und Verkauf gepaart mit klaren Daten zum ROI“


Energiespar-Apps und Next-Gen-Batterien
Die Energiekrise ist längst da und AVM kann den Boom nach seinem schicken und nützlichen FRITZ! Thermostat DECT 302 gar nicht befriedigen. Außer man kauft sündhaft teuer bei Etailern ein. Ganz klar: Der Run auf energiesparende Systeme für Privathaushalte hält an. Sogar rollende Batteriespeichersysteme als Home-USV werden mittlerweile für viele Tausend Euro feilgeboten. Marktbeobachter schätzen eine Wachstumsrate von jährlich knapp 20 Prozent.


Cybersicherheit auf allen Ebenen
Im Jahr 2023 werde es einen erheblichen Konsolidierungsschub im Bereich Cybersicherheit geben, bedingt durch den Trend zur konsequenten Umsetzung von Zero-Trust in allen Bereichen, sagt GP Bullhound voraus. Die Ausgaben für Cybersicherheit würden langfristig für Wachstum in der Security-Branche sorgen.


  1. Auf diese Märkte sind Ventures scharf
  2. Schnauze voll, Chef, ich kündige

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN

Finanzierung

Etailer

Matchmaker+