EuroCIS 2022

Aufbruchstimmung trotz Besucherrückgang

3. Juni 2022, 9:44 Uhr | Elke v. Rekowski | Kommentar(e)
Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann
Die EuroCIS fand erstmals wieder vor Ort in Düsseldorf statt.
© Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann

Nach einer Corona bedingten Zwangspause fand die EuroCIS 2022 nun erstmals wieder vor Ort statt. Rund 9000 Menschen kamen zu der Veranstaltung nach Düsseldorf und damit deutlich weniger als 2019. Die Veranstalter waren trotzdem zufrieden.

Die vergangenen beiden Pandemiejahre haben laut den Messeveranstaltern für einen enormen Digitalisierungsschub im stationären Handel gesorgt. Viele Retailer haben die Umsetzung ihrer Omnichannel-Strategien stark beschleunigt und investieren nun in die Digitalisierung ihrer Stores, heißt es. „Die Stimmung in den Messehallen war durchweg positiv und von Optimismus geprägt. Aus den Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass die Erwartungen vielfach übertroffen wurden. Endlich konnten wieder persönlich Kontakte geknüpft und intensiviert werden“, sagt Petra Cullmann, Executive Director Messe Düsseldorf.

Besser als erwartet

An den drei Messetagen der EuroCIS, die am 2. Juni 2022 zu Ende gegangen ist, wurden 9.070 Fachbesucher und Fachbesucherinnen aus 88 Ländern gezählt. 345 Aussteller aus 33 Nationen nahmen auf 10.721 Quadratmetern netto Ausstellungsfläche teil. Ein deutlicher Rückgang: Im Jahr 2019 nahmen noch 482 Aussteller aus 39 Nationen teil . Über 13.000 Fachleute kamen damals an den Rhein, um sich über das speziell auf den Handel und seine Partner zugeschnittene Angebot zu informieren.

Trotzdem ziehen die Veranstalter angesichts der aktuellen Zahlen eine positive Bilanz. „Diese Zahlen stimmen sehr optimistisch und waren nach der pandemiebedingten Zwangspause in 2021 und der Verschiebung von Februar auf Juni 2022 nicht auf diesem Niveau erwartbar“, so Elke Moebius, Project Director EuroCIS. Die Aussteller seien froh, nach Düsseldorf gekommen zu sein und erkundigten sich rege nach Teilnahmeoptionen im nächsten Jahr, wenn die EuroCIS turnusgemäß innerhalb der EuroShop stattfinden werde.

Technologien für den hybriden Handel

Im Fokus der diesjährigen EuroCIS standen Neuheiten rund um Analytics, Payment, Checkout-Lösungen sowie Connected Retail und Omnichannel. Auch Künstliche Intelligenz (KI) , kassenlose Stores und kundenzentriertes Marketing waren Themen. So wurden unterschiedliche Lösungen vorgestellt. Dazu zählten zum Beispiel intuitiv nutzbare Checkout-Kiosks und -Terminals, Digital Signage-Lösungen mit Touchfunktion oder interaktive Schaufenster. Außerdem wurden Lift & Learn-Systeme präsentiert, mit denen Kundinnen und Kunden eingeladen werden, sich über alle Verkaufskanäle hinweg interaktiv über Produkte zu informieren. Solche Lösungen sollen Händlerinnen und Händlern einen großen Mehrwert bieten. Er soll von der virtuell vergrößerbaren Ladenfläche über mehr Customer Loyalty bis hin zur Umsatzsteigerung reichen.

Die Zukunft des Back Office-Bereichs

Neuheiten gab es auch für den Back Office-Bereich zu sehen. Dabei handelte es sich um Technologien, mit denen Handelsunternehmen Abläufe in der Filiale, im Lager und der gesamten Lieferkette in allen Stufen des Prozesses analysieren und optimieren machen können, um sich so zukunftsfähiger aufzustellen und so fit für die Zukunft machen können. „Technologie durchdringt sämtliche Bereiche im Handel, wobei gerade die Pandemie dies noch einmal stark beschleunigt hat“, so Ulrich Spaan, Mitglied der Geschäftsleitung des EHI Retail Institute. „Smart Retail“ spiele eine große Rolle in der Gunst der Kundinnen und Kunden, die zwischen den on- und offline Kanälen reibungslose Shoppingerlebnisse und personalisierte Services erwartet.“

Die nächste EuroCIS soll im Rahmen der EuroShop 2023 vom 26. Februar bis 02. März 2023 in Düsseldorf stattfinden.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ICT CHANNEL

Messen

Etailer

Matchmaker+