Erfordert nur VPN-Verbindung

CA World: Desaster-Recovery zum Mieten

17. November 2008, 17:19 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Mit »Instant Recovery on Demand« von CA sichern Unternehmen ihre Server-Daten in einem entfernten Rechenzentrum. Durch den Software-as-a-Service stehen auch kleinen und mittelständischen Unternehmen Disaster-Recovery zur Verfügung.

Unter Umständen kann sich auch ein kleines oder mittelständisches Unternehmen den Ausfall eines oder mehrerer Server auch nur für kurze Zeit nicht leisten. Noch gravierender wäre der komplette Ausfall der IT etwa durch einen Brand.


Wie Instant-Recovery-on-Demand funktioniert

Für solche Fälle bringt CA nun Instant-Recovery on Demand. Damit sichern Unternehmen die Daten wichtiger Server remote in einem Rechenzentrum, das Geminare betreibt, ein Business-Partner von CA. Eine Firma muss lediglich eine VPN-Verbindung zu dem Rechenzentrum einrichten. Davon steht eines in Deutschland, ein anderes in Kanada. Auf den zu sichernden Servern läuft ein Software-Agent. Basis des Dienstes ist CAs »XOsoft High Availability«.

Neben Instant-Recovery on Demand stellt CA auch Clarity PPM (Project- und Portfolio-Management) und den GRC-Manager (Governance, Risk und Compliance) als On-Demand-Lösung bereit.

Instant-Recovery on Demand lässt sich einmal Continous-Data-Protection als einrichten. Im Falle eines Fehlers werden die Daten unmittelbar nach der Behebung wieder zurückgesichert. Auch Replication-Dienste für Windows-Server, Exchange, SQL-Server, Internet-Information-Services (IIS) oder Oracle-Datenbanken sind möglich. Weiter ist eine kontinuierliche Verfügbarkeit mit automatischen Failover und Failback der Server möglich. Auch Disaster-Recovery-Szenerien lassen sich damit abdecken.

Instant-Recovery unterstützt Replizierung und automatisches Failover für Exchange, SQL-Server, IIS, Sharepoint, Oracle, Blackberry-Enterprise- und Datei-Server. Replizierung gibt es auch für Linux und Unix. Bei der Rücksicherung überträgt Instant-Recovery nur die geänderten Bytes. Auch Komprimierung kommt zum Einsatz. Dabei sollten Unternehmen auch klären, ob die WAN-Anbindung den Erfordernissen standhält, wenn alle Anwender plötzlich über das WAN arbeiten. Auch die komplette Rücksicherung einer großen Datenmenge sollte dabei bedacht werden.

CA bietet die Lösung nur über den Channel an. Sie eignet sich für Unternehmen mit einer Größe zwischen 100 und 1000 Mitarbeitern. Der Preis hängt von der Anzahl der Server und der Dauer des Vertrags ab. Der Preis beträgt 800 Dollar pro Server und Monat. Bei drei Servern für eine Laufzeit von drei Jahren sind es nur noch 600 Dollar pro Server und Monat. Händler müssen sich entsprechend für den Vertrieb qualifizieren.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+