Stärkere Präsenz im E-Sports-Markt

Cherry schließt Übernahme von Xtrfy ab

18. Januar 2023, 8:18 Uhr | Lukas Steiglechner
Tastatur-Spezialist Cherry
© Cherry

Der Auerbacher Peripheriegerätehersteller Cherry hat seine Übernahme von Xtrfy abgeschlossen. Mit Xtrfy, einem schwedischen Hersteller von Peripherie für den Gaming-Bereich, will Cherry seine Position im E-Sports-Markt stärken und ausbauen.

Cherry, Hersteller von Schaltern für mechanische Tastaturen und Computer-Eingabegeräten, hat die Übernahme von Xtrfy abgeschlossen. Das schwedische Unternehmen ist Hersteller von Peripheriegeräten im Gaming-Bereich, darunter Computermäuse, Tastaturen, Headsets und Zubehör.

„Im Zusammenspiel mit dem Xtrfy-Team steigern wir unsere Präsenz im wichtigen E-Sports Markt“, kommentiert Oliver Kaltner, CEO von Cherry. „Die Vernetzung von Xtrfy in der globalen E-Sports Szene bietet uns eine substanzielle Chance für weiteres strategisches Wachstum im Geschäftsfeld Gaming. Hierzu arbeiten wir an einer gemeinsamen Product Roadmap und der Synchronisierung von Marketing- und Vertriebsplänen. Ziel ist es, die Gamer Community mittels eines Angebotes an innovativen und Performance-steigernden Devices relevant zu unterstützen.“

Gegründet wurde Xtrfy im Jahr 2013 im schwedischen Landskrona von CEO Joakim Jansson und CTO Erik Jensen. Mit zwölf Mitarbeitern erzielten sie einen Umsatz von rund sieben Millionen Euro im Geschäftsjahr 2022. Xtrfy arbeitet für seine Produktentwicklung eng mit professionellen Gamern zusammen, wobei das aktuelle Portfolio seinen Schwerpunkt bei Mäusen und Tastaturen hat sowie spezielle Mauspads und Headsets. Die Produkte werden in etwa 50 Ländern verkauft. Der Hersteller verfügt dazu über eine Reihe von Patenten und Markenzeichen.

„Der Zeitpunkt für die Übernahme ist aus unserer Sicht ideal“, ergänzt Joakim Jansson, Geschäftsführer und Mitgründer von Xtrfy. „Mit der Markteinführung neuer Produkte in diesem Jahr und einer zukünftig größeren internationalen Marktpräsenz können wir unsere Wachstumsdynamik im Premiumsegment für Gaming Devices noch weiter beschleunigen und der E-Sports-Szene einen noch größeren Mehrwert bieten.“ Jansson wird nach der Übernahme der Managing Director von Xtrfy bleiben.

Der Kaufpreis betrug etwa fünf Millionen Euro und wurde zu rund einem Drittel mit eigenen Aktien von Cherry bezahlt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Cherry

Peripherie

Gaming

Matchmaker+