Schwerpunkte

CRN-Kopfnuss

China Business: Kopieren als Geschäftsidee

14. September 2015, 13:20 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

China Business: Kopieren als Geschäftsidee
© dm

Vorsicht Fälschung: Diese freundliche Drogeriefachverkäuferin könnte ein Plagiat sein

Gefälschte iPhones locken keine Hund mehr hinterm Ofen vor. In China werden inzwischen Drogeriemärkte, US-Großbanken und ganze Messen gefälscht.

Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung, meinte zumindest Oscar Wilde. Er dachte dabei aber wohl eher an Dandys, die seine senfgelben Wildlederhandschuhe oder den unnachahmlichen Schwung seines Seidenschals kopierten. Dass eine ganze Nation das Kopieren im großen Stil zur Geschäftsidee machen könnte, hätte er sich wohl nur schwer vorstellen können. Schwer überrascht war auch der Chef der Drogeriekette dm von den Fotos einer dm-Filiale in der nordostchinesischen Stadt Shenyang. Zumal dm in China gar keine Filialen betreibt. Ein findiger Unternehmer hatte dort in einem Einkaufszentrum einfach eine dm-Drogerie nachgebaut inklusive dem Original-dm-Logo über dem Eingang und dem Slogan »Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein« - auf Deutsch.

Vom Bekanntheitsgrad der Vorlage wollte offensichtlich auch ein Finanzunternehmen aus Shenzhen profitieren, das seine Bank kurzerhand Goldman Sachs nannte. Auch hier wusste die US-Bank nichts von einem Ableger im Reich der Mitte. Die Namensgleichheit wäre bisher keinem Kunden merkwürdig vorgekommen, berichtete die Empfangsdame auf Nachfrage der Nachrichtenagentur AFP. Den Namen habe man sich selbst ausgedacht, die Ähnlichkeit rein zufällig.

Schützen kann man sich gegen die dreisten Plagiatoren aus dem Reich der Mitte kaum. Die Berliner IFA hat deshalb aus der Not eine Tugend gemacht. Vor kurzem gab die Messeleitung eine Kooperation mit der Messe CE China in Shenzhen bekannt. Mit Hilfe eines IFA-Teams würde erstmals im kommenden Jahr in Shenzhen ein Ableger der Berliner CE-Messe stattfinden. Messebesucher berichten allerdings, dass in Shenzhen schon seit fünf Jahren eine IFA stattfindet. Mindestens acht chinesische Städte würden auch regelmäßig eine CeBIT ausrichten. Als besonderer Besuchermagnet gilt die CeBIT in Chongqing, die regelmäßig prominente Gäste vorweisen kann. Keynote-Speaker auf der CeBIT Chongqing 2014 waren unter anderem Angela Merkel, Bill Gates und Steve Jobs.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

CEBIT, IFA

Kopfnuss

Panorama