Schwerpunkte

Netzwerkfirmen: Cisco Systems

Cisco startet Job-Abbau

26. Februar 2009, 18:16 Uhr   |  Bernd Reder | Kommentar(e)

Bei der Präsentation der Geschäftszahlen für das zweite Quartal Ende Januar hatte Ciscos Chief Executive Officer John Chambers angekündigt, dass der Hersteller von Netzwerkprodukten an die 1500 bis 2000 Jobs abbauen wolle. Nun kam es zu den ersten Entlassungen.

Einsparungen in Höhe von einer Milliarde Dollar hat sich Cisco für das Jahr 2009 zum Ziel gesetzt. Das kündigte John Chambers, Chef des weltweit größten Anbieters von Netzwerkprodukten, im Januar an. Ein Teil des Sparplans: der Abbau von 1500 bis 2000 Stellen.

Die ersten 250 Mitarbeiter von Cisco erhielten jetzt den Blauen Brief. Es handelt sich um Beschäftigte im Hauptquartier des Anbieters in San Jose (Kalifornien).

Auch wenn es zynisch klingt: Bei einem Personalstand von rund 67.000 Mitarbeiter fällt der Stellenabbau bei Cisco noch relativ moderat aus. Microsoft will 5000 Jobs einsparen, SAP an die 3000.

Der insolvente Netzausrüster Nortel Networks kündigte gestern an, mehr als 10 Prozent der noch vorhandenen 30.000 Stelle zu eliminieren. Betroffen sind 3200 Mitarbeiter. Das dürfte jedoch immer noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Ex-»HP-Procurve«-Chef John McHugh landet bei Nortel
Cisco mit Lösung für umfassendes Energie-Management über das Netzwerk
Cisco bringt Web-Konferenzen auf Smartphones