Schwerpunkte

GfK-Studie über Diebstahl am Arbeitsplatz

Deutschland – Land der Bürodiebe

11. März 2015, 14:19 Uhr   |  Peter Tischer | Kommentar(e)

Deutschland – Land der Bürodiebe
© nyanza - Fotolia

Offenbar erleichtern viele deutsche Arbeitnehmer ihre Unternehmen um Büroausstattung. Jeder Vierte hat im Büro bereits einmal etwas mitgehen lassen.

Deutschland einig Land der Langfinger am Arbeitsplatz. Zu diesem Schluss kommt zumindest eine repräsentative GfK-Studie im Auftrag des Büroartikel-Onlineshops Papersmart.de. 25 Prozent der Befragten gestanden, schon einmal etwas am Arbeitsplatz geklaut zu haben. Ganz oben in der Gunst der Langfinger stehen vor allem Schreibgeräte wie Kugelschreiber und Stifte. Mit 51 Prozent hat mehr als die Hälfte der bekennenden Diebe schon einmal ein Schreibgerät mitgehen lassen. Auf Platz Zwei folgt Papier mit 27 Prozent knapp vor Büro- und Heftklammern (27 Prozent). Bei größeren oder teureren Objekten sind deutsche Bürolangfinger dagegen zurückhaltender. Aktenordner wurden bislang von nur sechs Prozent der Diebe entwendet, Toner von sogar nur einem Prozent.

Die Täter selbst sehen die Taten selbst vornehmlich als »Kavaliersdelikt«. 47 Prozent der Geständigen haben laut Umfrage kein schlechtes Gewissen. Die am meisten verwendete Begründung: »Das ich etwas mitgehen lasse, kommt so selten vor, dass es nicht darauf ankommt.« Dabei sind neun Prozent der Bürodiebe Wiederholungstäter. Sie haben bereits drei- bis zehnmal etwas mitgehen lassen.

Übrigens sind Männer die skrupelloseren Diebe am Arbeitsplatz. Sie klauen zum einen mit 28 Prozent häufiger als Frauen (23 Prozent), zum anderen haben sie mit 54 Prozent öfter kein schlechtes Gewissen. Für beide Geschlechter gilt: Wer öfter zulangt, wird skrupelloser. 81 Prozent derjenigen, die bereits mehr als zehnmal etwas haben mitgehen lassen, zeigen keine Gewissensbisse.

Die Bürodieb-Hochburg ist laut Umfrage Berlin (43 Prozent), gefolgt von Hamburg (40 Prozent) und Thüringen (39 Prozent). Die ehrlichsten Mitarbeiter leben demnach in Mecklenburg-Vorpommern. Dort liegt die Quote der geständigen Bürosünder mit zehn Prozent am niedrigsten. Der Büroartikel-Lieferdienst Papersmart lässt es sich nicht nehmen, die Langfinger auf das Risiko hinzuweisen, dass sie bei jedem Klau von Büromaterial eingehen. Der Etailer bietet auch gleich eine legale Alternative an, nämlich die benötigten Gegenstände günstig bei ihm im Internet zu bestellen.

Weitere Informationen sowie die passende Infografik finden Sie bei Papersmart.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

GfK

Management&Recht

Security-Service