Strombedarf von Data-Centern optimieren

Eine Million Kilowattstunden im Rechenzentrum sparen

17. November 2008, 13:24 Uhr | Lars Bube | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Eine Million Kilowattstunden im Rechenzentrum sparen (Fortsetzung)

6. Installieren Sie Sensoren: Mit Sensoren können Sie feststellen, an welchen Stellen Temperaturprobleme auftreten. Denn können entsprechende Maßnahmen ergriffen werden, um die Probleme zu analysieren und zu beheben.

7. Grenzen Sie heiße und kalte Luftzirkulationswege voneinander ab: Wenn Sie heiße und kalte Gänge festgelegt haben, sollten Sie diese voneinander abgrenzen. Diese Maßnahme ist eine der effizientesten, die sie ergreifen können.

8. Erhöhen Sie die Temperatur im Rechenzentrum: Die meisten Rechenzentren werden auf zu tiefe Temperaturen herunter gekühlt. Das verursacht Kosten, die durch nichts gerechtfertigt sind.

9. Installieren Sie Lüfter mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten: Traditionelle Kühlsysteme verwenden Lüfter mit fester Geschwindigkeit. Eine Geschwindigkeitsverringerung um zehn Prozent bedeutet schon eine Stromersparnis um etwa ein Viertel.

10. Nutzen Sie die Natur: Rechenzentren an kühlen Standorten sind von vornherein effizienter als solche an sonnenbeschienenen Plätzen.

11. Legen Sie Ihr Rechenzentrum für modulare Kühlung aus: Neue modulare Kühlkonzepte sind effizienter als traditionelle Architekturen.


  1. Eine Million Kilowattstunden im Rechenzentrum sparen
  2. Eine Million Kilowattstunden im Rechenzentrum sparen (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+