Die Krise als Chance

Experton: Hausaufgaben für CIOs in 2009 vor einem Streichkonzert

7. Januar 2009, 16:46 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Die Experton Group rät CIOs in 2009 erst einige Hausaufgaben zu erledigen, bevor sie sich daran machen, die Kosten zu reduzieren. Das Analystenhaus sieht das als Voraussetzung, damit die Verringerung möglichst erfolgreich ist.

In Zeiten einer wachsenden Rezession ist es abzusehen, dass Unternehmen daran gehen, ihre Kosten zu reduzieren oder möglichst flexibel zu gestalten. Die Experton Group empfiehlt den CIOs aber erst, einige Hausaufgaben zu machen, bevor sie daran gehen. Andernfalls befürchtet das Analystenhaus, dass die Anstrengungen nicht das maximal Mögliche erreichen. Die Berater sprechen Empfehlungen zu ITIL, Sicherheit, Applikations-Portfolio-Management, Konsolidierung, Business-Überwachung, Innovation, Personal, Leistungsmessung und IT-Strategie.

Für Experton ist im Bereich ITIL, COBIT und Sourcing ein gutes Management des IT-Ablaufs und der Einsatz von IT-Governance wichtig. Dies Lösungen sollten in einer Reifeskala zwischen 1 und 5 mindestens eine 3 erreichen. Weiter definiert das Analystenhaus Sicherheit als Enabler. Vor der Krise hatte das Thema die größte Priorität und die Berater sehen hier weiterhin einen großen Einfluss.

Jetzt ist der Zeitpunkt günstig, die Applikationslandschaft zu bereinigen. Dies ist Voraussetzung, damit Konsolidierung, Virtualisierung und Green-IT-Projekte Erfolg haben. Die wirtschaftliche Lage gibt genügend Druckmittel, überflüssige Applikationen gegen politisch motivierte Widerstände zu beseitigen. Außerdem sehen die Analysten Virtualisierung und Konsolidierung als Voraussetzung an, um Cloud-Computing und externe Dienste besser einzusetzen.


  1. Experton: Hausaufgaben für CIOs in 2009 vor einem Streichkonzert
  2. Experton: Hausaufgaben für CIOs in 2009 vor einem Streichkonzert (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+