Fallende IT-Servicepreise treffen indische Dienstleister

21. April 2009, 9:22 Uhr | Ulrike Garlet | Kommentar(e)

Auch die indischen IT-Dienstleister geraten unter Druck: Indiens größter Outsourcer Tata Consultancy Services konnte Umsatz und Gewinn im letzten Quartal zwar ausbauen, erwartet aber einen zunehmenden Druck auf die Servicepreise.

Die sinkenden IT-Budgets in vielen Firmen gehen auch an den großen indischen Outsourcen nicht spurlos vorüber. Indiens größter IT-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) hat am heutigen Dienstag angekündigt, er sehe sich durch den zunehmenden Preisdruck gezwungen, die Kosten zu reduzieren. Trotz des Preisdrucks wolle die Firma aber vermeiden, in einen Preiskrieg mit seinen Konkurrenten gezogen zu werden. CEO S. Ramadorai sagte, TCS werde »weiter unter Druck bleiben«. Für das nächste Quartal erwartet er aber »Anzeichen für eine Erholung«.

TCS hat im vierten Quartal des Finanzjahres 2008, das am 31. März zu Ende gegangen ist, seinen Nettogewinn um 4,61 Prozent gesteigert und einen Gewinn von umgerechnet 268 Millionen Dollar erzielt. Der Umsatz ist um 18,6 Prozent gewachsen. Tata Consultancy Services geht allerdings davon aus, dass sie Preise im nächsten Jahr im niedrigen einstelligen Bereich fallen werden. »Die Gewinne werden weiterhin steigen, aber langsamer als bisher«, prophezeite CEO S. Ramadorai.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+