Schwerpunkte

Fujitsu verbessert das Handy(cap)

28. September 2009, 06:56 Uhr   |  Matthias Hell | Kommentar(e)

Fujitsu verbessert das Handy(cap)

Schöne neue japanische Welt: Fujitsu-Handys können Bewegungsabläufe erfassen

Von solchen Fujitsu-Produkten kann der deutsche Markt nur träumen: In Japan hat der Technologie-Konzern nun ein neues Handy mit Bewegungssensoren vorgestellt. Das Gerät ist in der Lage, den Schwung von Golfspielern zu erfassen und verhilft so zu einem besseren Handycap.

Der japanische Technologie-Konzern Fujitsu hat die mobile Applikation »ETGA Swing Lesson« vorgestellt. Die Anwendung wurde gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität von Tokio und dem Unternehmen Sensing Control Lab entwickelt. Zusammen mit einem Handy, das über Bewegungssensoren verfügt, soll die Applikation in der Lage sein, den Schwung von Golfspielern aufzuzeichnen und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Der Konzern will »ETGA Swing Lesson« künftig auf seinen neuen Handy-Modellen vorinstallieren. Dem Trend der Zeit entsprechend soll der Service mit einer Online-Plattform verbunden werden. Benutzer können dann ihre Golf-Technik miteinander vergleichen.

Zwar dürfte Fujitsus Golf-Anwendung nur bedingt auf den Massenmarkt zielen, doch betrachtet das Unternehmen die Applikation als Vorreiter auf dem Gebiet der »Human-centric Solutions«, die Handybenutzer auf Gebieten wie Gesundheitsvorsorge und Freizeitaktivitäten unterstützen soll. Bereits 2003 hatte Fujitsu Schrittmesser in seine Raku-Raku Phone ?-Serie eingebaut. Die gewachsene Rechenleistung mobiler Telefone biete nun ganz neue Möglichkeiten bei der Erfassung und 3D-Darstellung von Bewegungsabläufen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Fujitsu

Telekommunikation