Mobile Computing: Netbooks

Gerücht: Apple bringt Netbook heraus

17. Dezember 2008, 9:32 Uhr | Bernd Reder | Kommentar(e)
Bekommt angeblich zwei kleine Brüderchen: Apples Mac Book Air.

Fast jeder Rechnerhersteller hat mittlerweile ein Mini-Notebook, sprich Netbook, in seinem Portfolio. Nun will nach Informationen von Insidern auch Apple zwei Geräte dieser Kategorie vorstellen. Möglicherweise ist das der letzt große Auftritt von Apple auf der Mac World Expo: Das Unternehmen wird nach 2009 nicht mehr auf der Messe vertreten sein.

Die Beratungsfirma Technology Business Research geht davon aus, dass Apple die Mac World Expo (5. bis 9. Januar 2009) dazu nutzen wird, um eine eigene Linie von Netbooks zu präsentieren.

Eines soll dem Mac Book Air ähneln. Dieses Subnotebook hat einen 13,3-Zoll-Bildschirm und einen Core-2-Duo-Prozessor mit 1,66 oder 1,86 GHz. Allerdings ist der Preis mit rund 1700 Euro für ein Netbook um den Faktor vier zu hoch. Vermutlich wird Apple ein Gerät herausbringen, das in puncto Leistung, Ausstattung und Preis zwischen dem Mac Book Air und einem klassischen Netbook angesiedelt ist.

Das zweite Modell, so Technology Business Research, wird eher einem Netbook ähneln. Der Preis wird nach Ansicht der Analysten mit rund 600 Dollar rund 100 Dollar über dem von Konkurrenzmodellen liegen – der klassische »Apple-Premium-Aufschlag« also.

Abschied von der Mac World Expo

Der Einstieg Apples in den Netbook-Markt erfolgt relativ spät. Firmen wie Asus, Acer, Dell, Hewlett-Packard, Lenovo und MSI haben bereits entsprechende Geräte herausgebracht. Neben Windows XP und Vista laufen einige, etwas Acers Aspire One, unter Linux.

Sollte Apple tatsächlich sein Netbook auf der Mac World Expo vorstellen, ist das »letzte Hurra« des Herstellers auf dieser Veranstaltung. »Apple erreicht immer mehr Menschen über immer vielfältigere Wege, sodass Messeauftritte - wie für andere Unternehmen auch - nur noch einen sehr kleinen Anteil an der Kundenansprache von Apple haben«, so der Hersteller in einer Pressemitteilung.

Künftig setzt Apple auf die Apple-Retail-Stores, die nach Angaben der Firma mittlerweile mehr als 3,5 Millionen Besucher pro Woche verzeichnen. Auch in München ist Apple seit dem 6. Dezember mit einem Ladengeschäft vertreten.

Zudem wolle das Unternehmen verstärkt seine Web-Site nutzen, um Interessenten anzusprechen.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+