Bewertungssystem für Energieverbrauch von Handy-Ladegeräten

Hersteller kämpfen gegen Stromverschwendung durch Handy-Ladegeräte

21. November 2008, 10:30 Uhr | Bernd Reder | Kommentar(e)
Die Skala, anhand der der Energie-verbrauch von Handy-Ladgerätenbewertet wird.

Die Green-IT-Welle hat offenbar auch den Mobilfunksektor erreicht. Eine Gruppe von Mobiltelefon-Herstellern hat ein Bewertungssystem für die Standby-Energieeffizienz von Handy-Ladegeräten vorgestellt. Damit wollen die Anbieter dazu beitragen, die Stromverschwendung durch Ladegeräte zu bekämpfen, die ungenutzt an der Steckdose hängen.

Das Bewertungssystem vergibt bis zu fünf Sterne für die besten Ladegeräte mit dem geringsten Standby-Verbrauch. Die Grundlage bilden europäische und amerikanische Standards.

»So sollen Hersteller motiviert werden, an effizienten Ladegeräten zu arbeiten und gleichzeitig das Problembewusstsein der Konsumenten zu fördern«, sagt Nokia. Die Finnen haben die Skala zusammen mit LG, Motorola, Samsung und Sony-Ericsson eingeführt.

Vielen Nutzern von Mobilgeräten ist offenbar nicht bewusst, dass Ladegeräte auch dann Strom fressen, wenn sie an der Steckdose hängen, aber kein Handy angeschlossen ist. Etwa zwei Drittel der Energie, die Handys insgesamt verbrauchen, geht nach Schätzung von Beratungsfirmen und Mobiltelefonherstellern auf diese Weise verloren.

In Arbeit sind daher Ladegeräte, die weniger Strom benötigen. Das Bewertungssystem soll Mobilfunkanwender dazu animieren, solche energieeffizienten Systeme zu kaufen. Es beruht auf Standards der Europäischen Kommission sowie den amerikanischen Energy-Star-Normen.

Ladegeräte, die mehr als 0,5 Watt verbrauchen, gehen auf der Skala leer aus. Effiziente Systeme, die im Standby-Modus 0,03 Watt oder weniger ziehen, bekommen mit fünf Sternen die Höchstwertung.

»Würden die mehr als drei Milliarden Handy-Besitzer weltweit zu Ladegeräten mit vier oder fünf Sternen wechseln, könnte jährlich eine Strommenge gespart werden, die der Produktion zweier mittelgroßer Kraftwerke entspricht«, so ein Sprecher von Nokia.

Das Bewertungsschema steht allen interessierten Herstellern offen. Damit besteht die Hoffnung, dass auch Smartphone-Größen wie HTC (»Touch«) und Research In Motion (»Blackberry«) ihre Ladegeräte kennzeichnen.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+