Trend zu 11n

Highspeed-WLAN 802.11n erfolgreich bei Universitäten

11. September 2008, 15:13 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)
Die Produktfamilie für Wireless-LAN-Infrastruktur von Aruba Networks

Insbesondere Bildungseinrichtungen setzten schon jetzt auf den kommenden WLAN-Standard 802.11n, so Aruba Networks. Gerade sie sind gefordert, genügend Bandbreite etwa für die Studenten mit Laptops bereitzustellen.

Der Highspeed-WLAN-Standard 802.11n hat sich gerade bei Universitäten etabliert. Sie stehen unter besonderem Druck genügend Bandbreite für den Netzwerkzugang per WLAN für die Studenten, aber auch das Lehrpersonal, bereitzustellen. Die fünffach höhere Bandbreite ist auch wichtig, weil zunehmend Applikationen wie Video-Streaming diese benötigen. Für Aruba Networks ist 11n aber auch schon jetzt für Unternehmen sinnvoll. Dass eine endgültige Verabschiedung noch aussteht, ist für den Hersteller kein Problem. Er erwartet außer Modifaktionen bei der Software keine weiteren Veränderungen.

In ihrem Bericht »Wi-Fi in the Education Vertical« hat ABI Research festgestellt, dass 802.11n bereits in großem Umfang in den wichtigsten Universitäten in den USA zum Einsatz kommt. In Europa hat der Einsatz von 11n-Technologie vor allem an den Universitäten der Länder begonnen, an denen die Hochschulen um Studenten und Fördergelder konkurrieren. Dies zeigen die mehr als 1000 erfolgten Installationen.

Erst vor rund einem Jahr waren die ersten für den Unternehmenseinsatz konzipierten WLAN-Lösungen verfügbar, die 802.11n unterstützen. Heute, nach nur einem Jahr, ist für Aruba absehbar, dass 11n zu den neuen Technologien zählt, die schnell ihre Akzeptanz im professionellen Umfeld finden werden. »Unternehmen hinken nur deshalb etwas hinterher, weil die Geschwindigkeit des Hardwareaustauschs von Laptops geringer ist als bei den Studenten«, so Roger Hockaday, Director of Marketing EMEA bei Aruba Networks.

Diesen Trend hin zu 802.11n sieht der WLAN-Anbieter von Marktanalysten bestätigt: Burton Group, Dell’Oro oder Gartner seien sich einig, dass die Installationsbasis von Geräten mit 802.11n-Technik so rasch wachsen werde. Diese werde den Markt für drahtlose Netzwerklösungen innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre dominieren.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+