Unterstützung für 14 verschiedene Hypervisors.

Igel-Thin-Clients gerüstet für Virtual-Desktops-Infrastructures

20. Juni 2008, 11:34 Uhr | Werner Veith
Die »Smart«-Thin-Clients von Igel gibt es auch mit Windows-XP-embedded.

In ihre XP-embedded-Firmware integriert Igel die »PowerTerm WebConnect«-Lösung von Ericom. Dadurch können XP-embedded-Thin-Clients auf Virtual-Desktop-Infrastructure-Lösungen (VDI) von vierzehn verschiedenen Herstellern zugreifen.

Der Thin-Client-Hersteller Igel bindet in seine XP-embedded-Firmware die Power-Term-Web-Connect-Suite von Ericom. Diese verbindet den Anwender unter anderem mit den Hypervisors von Vmware-ESX, Citrix-Xen-Server, Microsoft-Hyper-V oder Oracle-VM-Virtual-Iron. Außerdem hat Igel Stromspar- und Sicherheitsfunktionen integriert.

Über die »Remote Management Suite« von Igel kann der Administrator die Energiesparfunktionen für die einzelnen Thin-Clients einstellen. Dazu gehören etwa die Parameter für den Stand-by-Modus.

Über den »File Based Writer Filter« (FBWF) legt der IT-Verwalter die Zugriffsrechte für das lokale Dateisystem fest. Dadurch kann Software Aktualisierungen wie Viren-Definitionen bereitstellen oder Browser-Cookies setzen. Die Einstellungen lassen lokal über die Console oder remote mit der Management-Suite vornehmen.

Weiter kommen mit der Firmware der Internet-Explorer 7 und der Windows-Media-Player 11. Außerdem kann der Administrator IPv6 für mehr Netzwerkleistung deaktivieren, falls das Protokoll nicht verwendet wird. Die Firmware steht online bereit.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+