Schwerpunkte

„Trust X Alliance“ in der DACH-Region

Ingram Micro startet Partnernetzwerk für Digitale Transformation

23. Juni 2021, 13:38 Uhr   |  Michaela Wurm | Kommentar(e)

Ingram Micro startet Partnernetzwerk für Digitale Transformation
© Ingram Micro

Alexander Maier, Senior Vice President and Chief Country Executive Germany bei Ingram Micro

Ingram Micro hat ein ein neues Partnernetzwerk für die DACH-Region gegründet. In der „Trust X Alliance“ will der Broadliner mit IT-Solution-Providern und Herstellern zusammenarbeiten, um Endkunden bei deren Hausforderungen in der Digitalen Transformation zu unterstützen.

Auf einem hybriden Partnerevent hat Ingram Micro zusammen mit drei Gründungsmitgliedern die neue „Trust X Alliance“ für die DACH-Region vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein internationales, partnergeführtes IT-Netzwerk, in dem IT-Solution-Provider, Hersteller und Ingram Micro zusammenarbeiten sollen, um Kunden bei der Digitalen Transformation zu unterstützen. Ähnliche Bündnisse gibt es bereits in den USA, Kanada und Großbritannien. Das DACH-weite Netzwerk ist jetzt die erste „Trust X Alliance“ in der Europäischen Union und der Schweiz.

Mitglieder sind Geschäftsführer, Inhaber oder C-Level-Führungskräfte mittelständischer IT-Solution-Provider, Ingram Micro sowie strategische Herstellerpartner. Die drei Gründungsmitglieder sind Christian Martin, Geschäftsführer IOK, Torsten Schlegel, Geschäftsführer Ergodata und Ferdinand Morbach, Geschäftsführer der Urano Group, der auch als Präsident Trust X Alliance DACH fungiert.

Das Besondere an der partnergeführten Allianz ist laut Ingram Micro, dass die Partner sie gemeinsam thematisch und inhaltlich gestalten. Deshalb läuft die Gründung der Trust X Alliance im DACH-Raum phasenweise ab. Das erste hybride Partner-Event haben 23 zukünftige Trust-X-Alliance-Mitglieder genutzt, um das internationale Bündnis und sich gegenseitig kennenzulernen. Bei den nachfolgenden Events sollen die Teilnehmer aus der DACH-Region ihre Vorstellungen, Ideen, Themen und Inhalte für die Allianz einbringen und sie so aktiv mitgestalten. Neben der Zusammenarbeit im DACH-Raum sollen die Mitglieder auch international zusammenarbeiten. Dafür gibt es regelmäßig internationale Events.

Die Mitglieder sollen ihr Management- und Branchen-Know-how sowie Expertenwissen in ihren jeweiligen Fachgebietenbringen und es miteinander teilen. Gemeinsam sollen sie so beispielsweise umfassende Digitalisierungsprojekte umsetzen können, ohne selbst Spezialwissen in allen Bereichen der Digitalen Transformation aufbauen zu müssen. Durch die Zusammenarbeit können sie sich auch den Zugang zu neuen themenübergreifenden Geschäftsfeldern erschließen und komplexe Projekte sowie neue und länderübergreifende Märkte adressieren.  

„Um die Wettbewerbsfähigkeit und damit den nachhaltigen Erfolg zu sichern, müssen Systemhäuser und Managed-Services-Provider ihre Leistungen in Zukunft noch stärker als bisher in einem Netzwerkverbund mit anderen Partnern, Lieferanten und externen Fachleuten erbringen. Mit der Trust X Alliance bieten wir eine exklusive partnergeführte Plattform für exakt diese Herausforderungen“, erklärt Alexander Maier, Senior Vice President and Chief Country Executive Germany bei Ingram Micro.

Gegründet wurde die Allianz bereits 1998. Als Besonderheit streicht der Broadliner heraus, dass die Partner national wie international gleichberechtigt seien und innerhalb des Netzwerks, unter Einhaltung aller wettbewerbsrechtlichen Vorgaben, auf höchstem Vertrauensniveau aktiv zusammenarbeiten würden. Die Partner ergänzen dabei ihr Know-how und ihre Ressourcen zum gegenseitigen Nutzen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Ingram Micro

Industrie 4.0

IT-Dienstleister