Automotive Electronics

Intel bereitet Börsengang von Mobileye vor

4. Oktober 2022, 16:14 Uhr | Lars Bube | Kommentar(e)
Zu den Zukunftsfeldern gehört neben KI auch das autonome Fahren
Mobileye kooperiert unter anderem mit BMW
© Intel

Nach der Veröffentlichung des Börsenprospekts kann Intel den geplanten Börsengang von Mobileye nun umsetzen. Schon jetzt steht fest, dass der Chipkonzern dabei die Mehrheit am 2017 übernommenen Spezialisten für Sensorik und autonomes Fahren behalten will.

Intels Pläne für den Börsengang der Automotive-Tochter Mobileye werden konkret. Am vergangenen Wochenende hat das Unternehmen den dafür notwendigen Börsenprospekt bei der US-Finanzaufsicht SEC eingereicht. Daraus geht unter anderem hervor, dass Intel die Mehrheit der Anteilsscheine und die damit verbundene Kontrolle über das künftig als „MBLY“ im Nasdaq gelistete Unternehmen selbst behalten will. Die konkrete Anzahl der Aktien und ihr angestrebter Ausgabekurs gehen aus dem Papier noch nicht hervor, Analysten rechnen jedoch damit, dass Intel die Tochter auf etwa 30 Milliarden US-Dollar taxieren wird. Das wäre zwar etwas weniger als ursprünglich angepeilt, aber dennoch das Doppelte des Kaufpreises.

Intel hatte die vor mehr als 20 Jahren in Israel gegründete Firma 2017 für 15 Milliarden Dollar erworben und sie seither zu einem wichtigen Lieferanten für Sensoren und Assistenzsysteme für smarte und autonome Fahrzeuge ausgebaut, die von mehreren großen Autoherstellern eingesetzt werden. Nach eigenen Angaben sind auf den Straßen der Welt bereits knapp 120 Millionen Fahrzeuge mit Technologie von Mobileye unterwegs. Zudem plant Intel künftig eigene Robotertaxi-Dienste unter der Marke anzubieten.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Intel

Automotive

Künstliche Intelligenz

Matchmaker+