„Sexism shouldn't sell!"

iRobot entsetzt über Händler-Werbung

2. August 2021, 14:03 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)
terres des femmes
Ein bayerischen Händler wirbt ohne Wissens von iRobot für die Saugroboter des Herstellers und muss Konsequenzen befürchten
© D.B./Terres des Femmes

Der Negativpreis „Zorniger Kaktus" für den Slogan „Putzsklaven zu verkaufen“ geht an einen Händler aus Bayern. Das muss man erst einmal hinbekommen: Werbung, die rassistisch, sexistisch und noch dazu diskriminierend für Tausende unterbezahlte Putzkräfte ist.

Mit 1.887 Stimmen ist einem bayerischen Händler des Herstellers iRobot der unrühmliche Negativpreis 2021 für frauenfeindliche Werbung sicher. Noch vor einem Gartencenter aus Lippstadt, der mit dem Slogan „Ist Ihre Alte nicht mehr scharf? Dann holen Sie sich `ne Neue!" für Kettensägen wirbt. Unehrenhaft und für Platz drei gut auch die Werbung eines Schlafzentrums, das eine auf einer Matratze liegende junge Frau mit den Spruch „Irgendwann… schläft jeder mit uns" aufsagen lässt. Solche Werbung mag viele, vor allem Männer, zum spontanen Lachen verleiten. Wenn aber die Organisation Terre des Femmes, die den „Zorniger Kaktus" seit 2014 jedes Jahr verleiht, die entsprechenden Hersteller der beworbenen Produkte mit den Slogans ihrer Händler konfrontiert, ist zumindest bei der Händlerschaft Schluss mit lustig.

Die Bild-/Textsprache, die besagter iRobot-Händler aus Teisendorf verwendet, sei „in Kombination mit einer verführerisch dargestellten jungen Frau auf mehreren Ebenen inakzeptabel", kritisiert Terre des Femmes.  

Die Worte „Sklave“ und „zu verkaufen“ verharmlose das „rassistische System der Sklaverei", das Wort „Putzsklaven" lasse zudem mit erschreckender Ignoranz außer Acht, „dass Tausende Menschen – meist Zugewanderte, meist Frauen – in Deutschland als unterbezahlte Putzkräfte arbeiten müssen". Und nicht zuletzt bediene die Darstellung der Frau „das Klischee des Frauchens, das nur noch zum Sex verfügbar zu sein hat, jetzt, wo der Saugroboter das Putzen erledigt."

Die Kritik am Preisträger teilt übrigens die Herstellerfirma iRobot. Binnen 24 Stunden habe Terre des Femmes vom Hersteller eine Antwort erhalten - sowohl vom Sitz der Firma in Massachusetts, also auch von der deutschen Niederlassung. iRobot distanziere sich von dieser Werbung und versichere, nichts von der Umsetzung gewusst zu haben. Die Firma kündigte laut Terre des Femmes an, Schritte zur Entfernung der Werbung einleiten zu wollen.


  1. iRobot entsetzt über Händler-Werbung
  2. Welche Rohre Herrn Schwanzer noch verlegen kann?

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN

Internet of Things

Internet

Anbieterkompass