Vergleichstest Mesh-WLANs: Einführung

Luftbrücken

23. Oktober 2007, 9:30 Uhr |

Nicht nur die Client-Anbindung, auch das Backbone kann in WLAN-Technik realisiert werden. Wie leistungsfähig solche Luftbrücken heute sind, haben wir in den Real-World Labs genauer untersucht.

Moderne WLAN-Infrastrukturen müssen ähnlich wie drahtgebundene Netze auch immer mehr Real-Time-Anwendungen transportieren. In vielen Unternehmen ist Voice-over-WLAN bereits ein Thema und auch die Übertragung von Video-Signalen ist häufig interessant. Dies bedeutet, dass WLAN-Infrastrukturen analog zu drahtgebundenen IP-Netzen Quality-of-Service-Eigenschaften haben müssen, um die gewünschten Übertragungsqualitäten sicherzustellen.

Hierzu werden auch im WLAN-Bereich Priorisierungsmechanismen eingesetzt, die übertragungszeitkritischen Daten die Vorfahrt gegenüber anderen Daten eingeräumt. Es entsteht eine mehrstufige Hierarchie der Anwendungsdaten, nach der die Daten entsprechend im Netz transportiert werden sollen.


  1. Luftbrücken
  2. Qualitätssicherung auf Ebene 3
  3. Luftbrücken (Fortsetzung)
  4. QoS nach IEEE 802.11e
  5. Interframe-Spaces
  6. Contention-Window
  7. Erweiterungen durch IEEE 802.11e
  8. Wireless-Multimedia
  9. Arbitration-Interframe-Space
  10. Prof. Dr. Bernhard G. Stütz,

Matchmaker+