Neue Messe »Automatica Sprint«

Messe München launcht hybride Messe für Robotik und Automation

16. Dezember 2020, 9:26 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Roboter auf der Automatica 2018
Roboter auf der Automatica 2018
© Messe München

Mitten in der Corona-Pandemie traut sich die Messe München, mit der »Automatica Sprint« eine neue Plattform zu etablieren: Damit die Messe für Robotic und Automation im Sommer 2021 auf jeden Fall stattfindet ist sie von vorneherein als Präsenz- und Digitalveranstaltung konzipiert.

Nachdem in diesem Jahr so gut wie alle Messen und Veranstaltungen den Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie zum Opfer fielen, planen viele Veranstalter auch für 2021 vorsichtig. Die ersten Messen des kommenden Jahres, darunter die CES, wurden bereits als reine Digitalveranstaltungen konzipiert (ICT CHANNEL berichtete).

Die Messe München wagt sich dagegen aus der Deckung und will im Sommer 2021 eine neue Plattform etablieren. Die Messe erweitert das Portfolio der Automatica im Sommer 2021 um ein kompaktes, neues Veranstaltungsformat namens »Automatica Sprint«. Während die reguläre Automatica erst wieder 2022 stattfindet, feiert die Messe für Robotic und Automation vom 22. Bis 24. Juni 2021 auf dem Münchner Messegelände Premiere.

Bei der »Automatica Sprint« handelt es sich um eine eigenständige Tochter der Automatica, bei der sich alles um Robotik, Montage- und Handhabungstechnik, Industrielle Bildverarbeitung sowie digitale Lösungen für die Smart Factory dreht.

Die Automatica Sprint ist von Anfang an sowohl als Präsenz- als auch als Digitalveranstaltung konzipiert, so dass bereits jetzt die Durchführbarkeit des neuen Formats garantiert ist. Ein durchdachtes Hygienekonzept ermöglicht zudem die bestmögliche Sicherheit der Teilnehmer vor Ort.

Die Automatica Sprint soll in jedem Fall stattfinden, versichert der Veranstalter: »Im Idealfall wird die Automatica Sprint als Präsenzveranstaltung in München mit digitalen Zusatzangeboten veranstaltet. Sollte die Durchführung des Präsenzteils Pandemie-bedingt nicht möglich sein, findet das Event als reine Digitalveranstaltung statt.« Digital sei dabei keine Notlösung, sondern integraler Bestandteil des Konzepts. Die flexible Veranstaltungsform stelle sicher, dass Aussteller und Besucher unabhängig von möglichen Reiserestriktionen überall auf der Weltgarantiert an der neuen Messe teilnehmen können.

Wesentliche Merkmale des neuen Marktplatzes seien Flexibilität, Modularität und Offenheit. Dafür sollen unter anderem ein zentraler Standbauer, zentrales Catering in jeder Halle und einheitliche Standgrößen (20-200 Quadratmeter) sorgen. Ihre Fläche können die Aussteller im Rahmen fester Vorgaben individuell gestalten. Außerdem verspricht die Messe »großzügige, an die Gegebenheiten der Corona-Pandemie angepasste Stornierungsmöglichkeiten«.

»Robotik und Automation werden langfristig von dem Corona-bedingten Digitalisierungsschub profitieren. In der Community gibt es deshalb gerade jetzt großen Bedarf an Orientierung und persönlichem Austausch«, so Falk Senger, Geschäftsführer Messe München und verantwortlich für die Automatica Sprint.

 


  1. Messe München launcht hybride Messe für Robotik und Automation
  2. Neue Robotik-& KI-Plattform »munich_i«

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Hannover Messe

Messen

Robotics

Matchmaker+