Komponentenmarkt

Neue AMD-CPUs: Mehr Power, weniger Durst

12. Februar 2009, 9:47 Uhr | | Kommentar(e)
Phenom II: Dank 45nm-Fertigung schneller und sparsamer als der Vorgänger.

Mit fünf neuen Phenom-II-Prozessoren hat AMD seine AM3-Plattform eingeläutet. Diese besteht aus Phenom-II-CPU und DDR3-Speicher auf AM3-Mainboards. Das Prozessor-Quintett funktioniert jedoch auch mit »AM2+«-Platinen und günstigerem Speicher.

Die angekündigten Multikern-Prozessoren mit drei und vier Kernen sind den bereits erhältlichen Phenom-II-Prozessoren sehr ähnlich. So verfügt jeder Kern über einen 64 KByte großen L1-Data-Cache und einen 64 KByte Instruction Cache. Pro Kern stehen 512 KByte L2-Cache zur Verfügung. Zudem können die Kerne je nach Prozessor-Variante auf einen vier oder sechs MByte großen L3-Cache zugreifen.

Die Unterschiede zu den ersten Phenom-II-CPUs sind beim Speichercontroller auszumachen. Dieser ist mit zwei GHz etwas schneller getaktet als beim Vorgänger (1,8 GHz). Zudem können neben DDR2-1.066-Modulen auch DDR3-Speicher bis 1.333 MHz angesprochen werden. Der Takt des Hyper Transport Interface wurde ebenfalls leicht erhöht (von 1,8 auf zwei GHz). Das erhöht die theoretische Bandbreite auf 33,1 GByte pro Sekunde (vorher 31,5 GByte/s).


  1. Neue AMD-CPUs: Mehr Power, weniger Durst
  2. Stromsparend dank 45nm-Fertigung
  3. Namenskunde à la AMD

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+