Siebel übertrifft eigene Erwartungen

5. Januar 2004, 11:42 Uhr | Martin Fryba | Kommentar(e)

Siebel übertrifft eigene Erwartungen. Der US-Softwarehersteller Siebel hat seine Zielvorgaben beim Umsatz und Ertrag im vierten Quartal übertroffen. Die Umstrukturierung des Vertriebs in weltweit drei Regionen ist abgeschlossen.

Siebel übertrifft eigene Erwartungen

Nach vorläufigen Berechnungen hat Siebel im vierten Quartal 2003 einen Gesamtumsatz in Höhe von rund 365 Millionen Dollar erzielt und somit seine Prognose, die zwischen 335 und 355 Millionen Dollar lautete, deutlich übertroffen. Ebenso die Lizenzeinnahmen: Sie lagen bei rund 150 Millionen Dollar, zuvor war der Softwarehersteller von 120 bis 140 Millionen Dollar ausgegangen.

Ebenso erfreulich entwickelte sich im vierten Quartal der Nettogewinn. Er lag bei rund 0,08 Dollar je Aktie. Siebel rechnete ursprünglich mit einem Nettoertrag von 0,05 bis 0,06 Dollar je Anteilsschein.

Zudem gab Siebel den Abschluss seiner Umstrukturierung im Vertrieb bekannt. Die Verkaufsorganisation ist nun in drei geografische Einheiten gegliedert (Amerika, EMEA und Asien/Pazifik). Kosten für diese Maßnahme würden nicht mehr anfallen, gab das Unternehmen aus dem kalifornischen San Mateo bekannt.

Siebel


Matchmaker+