SMC mit Access-Point für Unternehmenskunden

21. Januar 2008, 10:29 Uhr | Bernd Reder
Unterstützt bis zu 64 VLANs und Mehrfach-SSIDs: der Elite Connect SMC255W-G2.

Mit dem »Elite Connect 802.11b/g Wireless Access Point SMC2552W-G2« spricht SMC Anwender in Unternehmen an. Das WLAN-System unterstützt bis zu 64 Virtuelle LANs.

Nach Angaben von SMC ist der Wi-Fi-zertifizierte Access Point ideal für Organisationen, die Mitarbeiter mobil einbinden wollen. Der SMC2552W-G2 unterstützt daher multiple SSIDs, mit denen sich virtuelle Access Points auf demselben Gerät einrichten lassen.

Der AP ist für die WLAN-Standards IEEE 802.11b und g (mit bis zu 54 MBit/s) ausgelegt. IEEE 802.11n, der kommende Standard für Datenraten jenseits der 200-MBit/s-Grenze, ist nicht integriert. Unternehmen, die zusätzlich Support für IEEE 802.11a benötigen, sollten zum SMC2552W-AG2 greifen.

Quality-of-Service-Funktionen erlauben bei beiden Geräten den Einsatz von Voice over IP über das Funknetz. Verwalten lässt sich der SMC2552W-G2 über SNMP v3.

Der Access-Point bietet zudem WDS-Unterstützung (Wireless Distribution System). Das erlaubt Bridging und Repeating zwischen anderen SMC-Enterprise-Access-Points, um die Reichweiter zu erhöhen.

Management über Web und SNMP

Installation und Verwaltung sind über eine Web-Schnittstelle, ein Command-Line-Interface (CLI) oder SMCs SNMP-Software »Elite View« möglich. Die Access-Points lassen sich außerdem über Datenkabel mit Strom versorgen (Power over Ethernet, PoE).

Integriert sind die üblichen Sicherheitsfunktionen, etwa Authentifizierung mit IEEE 802.1x und Verschlüsselung mit WPA und WPA2. Zwar wird auch WEP unterstützt, aber davon ist bekanntlich wegen der leichten »Knackbarkeit« abzuraten.

Mit dem AP lassen sich zudem bis zu 64 Virtuelle LANs (VLANs) betreiben. SMC bietet das Gerät für rund 240 Euro inklusive Mehrwertsteuer an.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+