Schwerpunkte

Sony-Chef wirft Handtuch

05. Januar 2004, 11:42 Uhr   |   | Kommentar(e)

Sony-Chef wirft Handtuch. Leopold Bonengl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sony Deutschland wird das Unternehmen verlassen. Für seinen Weggang sollen »persönliche Gründe« ausschlaggebend gewesen sein.

Sony-Chef wirft Handtuch

Wechsel an der Führungsspitze von Sony Deutschland: Der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung, Leopold Bonengl, wird das Unternehmen aus persönlichen Gründen verlassen. Zum 1. Februar 2004 werden deshalb Michiaki Tsurumi, President Sony Europe, und Wolf-Dieter Griess, Vice President e-Vehicle Europe, Sony Europe, die Leitung der deutschen Niederlassung des japanischen Unterhaltungskonzerns kommissarisch übernehmen, bis eine entsprechende Nachfolgeregelung getroffen wird.

Bonengl soll dem Unternehmen noch bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres (Ende März 2004) zur Verfügung stehen, um eine reibungslose Übergabe zu gewährleisten. Bonengl ist seit neun Jahren für Sony Deutschland in verschiedenen leitenden Positionen tätig. Er wurde 1999 zum Geschäftsführer berufen. Seit Januar 2000 bekleidet er die Funktion des Vorsitzenden der Geschäftsführung.

Sony

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen