Strategisches Instrument

Studie: Client-Virtualisierung vor allem für mobile Rechner

20. August 2008, 14:36 Uhr | Werner Veith

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Studie: Client-Virtualisierung vor allem für mobile Rechner (Fortsetzung)

Nur 38 Prozent sehen die Technologiestrategie als Motivation für den Einsatz. Das überrascht etwas, nachdem 53 Prozent zumindest teilweise Client-Virtualisierung wesentliches Element in der IT-Konsolidierung betrachten. Eine Schlussfolgerung könnte sein, dass eher pragmatische Gründe zum Einsatz führen, auch weil hier eine Technolgiestrategie fehlt.

Robert Gerhards, Geschäftsführer bei Centracon bewertet die Umfrage so: »Der entscheidende Ansatz bei der Virtualisierung ist nicht die Technik selbst, sondern die Veränderung der Prozesse.« Dies erlaube, andere Modelle zu entwickeln, um Services bereitzustellen. Die geringe Verankerung von Client-Virtualisierung in der IT-Strategie erklärt Gerhards so: Es handle sich um eine junge Disziplin. »Sie muss dort aber unbedingt berücksichtig werden.«


  1. Studie: Client-Virtualisierung vor allem für mobile Rechner
  2. Studie: Client-Virtualisierung vor allem für mobile Rechner (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+