Schwerpunkte

Skurriles aus dem Web 2.0

Supermarkt-Paparazzi machen Amerika unsicher

21. Februar 2011, 13:57 Uhr   |   | Kommentar(e)

Supermarkt-Paparazzi machen Amerika unsicher

Frisurenvergleich in zwei Filialen. (Bild: People of Walmart)

In den USA hat sich ein neuer Trendsport im Web 2.0 entwickelt: Statt ständig nur die gleichen Stars und Sternchen mit ihrer Kamera in der Öffentlichkeit zu blitzen, macht eine neue Generation Papparazzi Jagd auf Otto-»Normal«-Bürger in Supermärkten der Kette Walmart.

Nicht mehr nur Prominente scheinen im Interesse von Paparazzi zu stehen. Fotografische Heckenschützen können jeden treffen. Wie, das zeigt die amerikanische Internet-Seite „People of Walmart“.

Die im August 2009 gestartete Webseite veröffentlicht in und im Umfeld der bekannten Supermarkt-Kette entstandene Fotos von mehr oder weniger merkwürdigen Kunden und Situationen. Nach einem Bericht des Newssenders Fox ist allerdings inzwischen eine Diskussion über das Für & Wider der Veröffentlichung derartiger Fotos entbrannt. Wie dem auch sei, „People of Walmart“ gibt jedenfalls in tausenden Fotos einen hochinteressanten Einblick in das Alltagsleben im US-amerikanischen Einzelhandel. Die Handelkette selbst legt größten Wert auf die Feststellung, dass sie mit der Internetseite nichts zu tun hat.

Bei Amazon.com gibt es inzwischen schon das erste „People of Walmart-Buch“ mit dem vielversprechenden – entfernt an ein früheres Motto von Präsident George Bush erinnernden – Titel „Shop & Awe“ (Einkaufen & Beeindrucken).

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnungsannonce: »Blos kein iPhone-User!«
Der Nackte im Mercedes-Kofferraum und andere Street-View-Pannen
Facebook: Playboy lässt die Social Bunnies los
Fünfstellige Belohnung für peinliche Promibilder
»Rote Liste« der IT-Technologien
Sinn- und kostenfreie Tools aus dem Netz

Verwandte Artikel

Web-Fundstücke

Web 2.0