Security-Lösungen integrieren mehr Funktionen

Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1

6. Oktober 2008, 12:38 Uhr | Werner Veith

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1 (Fortsetzung)

Thorsten Schubert, Senior-Technical-Consultant bei Check Point
Thorsten Schubert, Senior-Technical-Consultant bei Check Point

Network Computing: Warum sollte sich der Anwender gerade für Ihre UTM-Appliance entscheiden?

Thorsten Schubert, Senior-Technical-Consultant bei Check Point: »Sie ist preiswert, einfach zu handhaben und hoch performant. Dank ihrer Modularität ist sie außerdem hochgradig ausbaufähig. Sie lässt sich schnell und simpel installieren und ist im Betrieb einfach zu pflegen.«

Hansen: »Erstens: Kein anderer Anbieter integriert aktuell mehr Sicherheitsfunktionen als Astaro. Zweitens bieten wir einen Funktionsumfang auf dem Niveau von Enterprise-Produkten. Drittens: Unser Web-Userinterface ist wegweisend: Selbst zu anspruchsvollen Funktionen wie E-Mail-Verschlüsselung, One-Click-Clustering und One-Click-VPN bekommen Administratoren auch ohne IT-Security-Fachwissen einen einfachen Zugang.«

Günther Wiesauer, CEO von Underground_8 Secure Computing: »Unternehmen können sich mit unserer Technologie wirksam und komfortabel gegen Datendiebstahl, Viren, Spyware und Spam schützen. Das gilt für kleine und mittelständische Firmen, aber auch Enterprise-Anwender. Insbesondere die leicht zu bedienende grafische Konsole und die integrierte Simple-Private-Networking-Technik zur flexiblen und schnellen Vernetzung bringen einen deutlichen Mehrwert.«


  1. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1
  2. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  3. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  4. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1 (Fortsetzung)
  5. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 1 (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+