Nicht alle setzen auf Best-of-Breed

Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 2

13. Oktober 2008, 9:28 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 2 (Fortsetzung)

Michael Haas, Regional-Sales-Manager D/A/CH und Osteuropa bei Watchguard
Michael Haas, Regional-Sales-Manager D/A/CH und Osteuropa bei Watchguard

Network Computing: Welche Funktionen werden in den kommenden Jahren bei UTM-Appliances dazu kommen?

Haas: »Mit Einführung der Fireware-Version 10 haben wir dieses Jahr bereits umfangreiche Ergänzungen wie einen URL-Filter auch für HTTP/S-Seiten integriert. Schwerpunkt des nächsten Release, das noch für dieses Jahr ansteht, sind erweiterte IPS- (Intrusion-Protection-System), Netzwerkfunktionen und eine noch größere VoIP-Unterstützung.«

Gert Hansen Chief-Software-Architect bei Astaro: »UTM-Appliances werden weitere Funktionen hinzugewinnen. Solche waren KMUs (kleine und mittelständische Unternehmen) wegen der Komplexität, des Preises und mangelnder Zeit bisher vorenthalten. Dazu zählen die E-Mail-Verschlüsselung und E-Mail-Archivierung, Vulnerability-Assessment, Clustering sowie ein zentrales Management oder weitere Infrastruktur-Funktionen. Dies spiegelt sich auch durch das junge XTM-Marktsegment (Extended-Threat-Management) wider, das sich gerade als UTM-Nachfolger etabliert.«


  1. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 2
  2. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 2 (Fortsetzung)
  3. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 2 (Fortsetzung)
  4. Thema der Woche: Unified-Threat-Management, Teil 2 (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+