Umfassende Planung notwendig

Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2

10. November 2008, 11:08 Uhr | Werner Veith | Kommentar(e)

Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2 (Fortsetzung)

Network Computing: Lohnt es sich, für Green-IT und Kosteneinsparungen von Speicher und Server getrennt zu betrachten?


Wolfgang Möller, Senior-Consultant Virtualisierung bei Logica

Wolfgang Möller, Senior-Consultant Virtualisierung bei Logica: »Ohne die Speichereinheiten einzubinden, ist keine Virtualisierung im vernünftigen Stil möglich. Dies wird schon dadurch deutlich, dass auch die virtuellen Maschinen Speicherplatz benötigen. Deshalb müssen Speichersysteme in ein ganzheitliches Virtualisierungskonzept einbezogen werden. Virtualisierung sollte also unbedingt umfassend greifen.«

Arbitter: »Server beziehen die Daten aus Speichern. Diese residieren oft auf Servern. Schon deshalb ist es wenig sinnvoll, Green-IT-Konzepte getrennt für Speicher und Server zu entwickeln. Nur die Gesamtsicht und Wechselwirkungen von Storage- und Server-Kapazitäten machen es möglich: Der Stromverbrauch wird im Sinne der Umwelt und des Klimas nachhaltig reduziert.«


  1. Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2
  2. Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2 (Fortsetzung)
  3. Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2 (Fortsetzung)
  4. Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2 (Fortsetzung)
  5. Thema der Woche: Virtualisierung als Instrument für Green-IT, Teil 2 (Fortsetzung)

Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+