Verändertes Käuferverhalten

Verbraucher wollen wieder im Handel einkaufen

17. Januar 2022, 9:02 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Fachhandel
© dusanpetkovic1 - AdobeStock

Eine Mehrheit der Verbraucher will nach Ende der Covid-19-Pandemie wieder in größerem Umfang in stationären Ladengeschäften einkaufen. Das zeigt ein aktueller Report des Capgemini Research Institute.

Geschlossene Geschäfte, Einlasskontrollen und Maskenpflicht haben den Verbrauchern in den letzten beiden Jahren den Spaß am Shopping verhagelt. Das hat sich auch auf das Einkaufsverhalten ausgewirkt und den Online-Händlern steigende Einnahmen beschwert –zulasten des ohnehin gebeutelten Einzelhandels in den Innenstädten.

Doch dieser Trend ist nicht unumkehrbar: Denn 63 Prozent der Verbraucher in Deutschland gehen auch davon aus, dass sie nach der COVID-19-Pandemie wieder in größerem Umfang in stationären Ladengeschäften einkaufen werden - weltweit sind es sogar 72 Prozent, so der Report "What Matters to Today's Consumer" des Capgemini Research Institute. Die Studie untersucht die weitreichenden Auswirkungen der Pandemie auf das Verhalten und die Präferenzen von Verbrauchern. Für die Studie wurden mehr als 10.000 Verbraucher älter als 18 Jahre in zehn Ländern weltweit befragt, darunter auch in Deutschland.


  1. Verbraucher wollen wieder im Handel einkaufen
  2. Markenhersteller bevorzugt
  3. Trend zu Online-Shopping stagniert

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Capgemini

E-Business

Etailer

Anbieterkompass