Betrügerische Online-Shops

Verbraucherzentrale startet Fakeshop-Finder

10. August 2022, 9:30 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Online Shopping
© Andrey Popov / AdobeStock

Die Zahl unseriöser oder betrügerischer Online-Anbieter nimmt stark zu. Die Verbraucherzentrale NRW bietet mit dem „Fakeshop-Finder“ jetzt ein kostenloses Tool, mit dem sich unseriöse Online-Shops enttarnen lassen.

Ware online bestellt, aber nie geliefert? Stattdessen plötzlich merkwürdige Abbuchungen auf der Kreditkarte? Fakeshops, also unseriöse Online-Händler, sind für Verbraucher oft schwer zu erkennen und können schnell zur teuren Falle beim Einkaufen im Internet werden.

Die Verbraucherzentrale NRW bietet daher ab sofort eine neue Online-Anwendung, mit der man einen Shop vor der Bestellung auf Echtheit überprüfen kann. Der kostenlose „Fakeshop-Finder“ prüft, ob ein Online-Shop typische Merkmale eines unseriösen Anbieters aufweist. Wer überlegt, online etwas zu bestellen, kann die Internet-Adresse des Shops einfach unter www.fakeshop-finder.nrw eingeben und erhält binnen weniger Sekunden eine Einschätzung.

„Fakeshops sind eines der großen, dauerhaften Probleme im Verbraucheralltag und die Zahl der Beschwerden steigt stetig an", sagt Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW. „Im Jahr 2020 wurden in den Verbraucherzentralen rund 1.000 Verbraucherbeschwerden über Fakeshops erfasst, 2021 hat sich die Zahl auf knapp 3.000 verdreifacht." 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Verbraucherzentrale startet Fakeshop-Finder
  2. So funktioniert der Fakeshop-Finder

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ICT-CHANNEL

Computerkriminalität

Etailer

Matchmaker+