Schwerpunkte

Netzwerkhersteller

Barracuda stärkt deutschen Channel

17. Februar 2021, 13:15 Uhr   |  Martin Fryba | Kommentar(e)

Barracuda stärkt deutschen Channel
© Barracuda

Elisabeth Meyer-Schubert und Bernhard Oertel bereichern seit Januar das deutsche Channel-Team bei Barracuda

Erfahrung in der Distribution und bei Herstellern bringen beide Neuzugänge mit: Elisabeth Meyer-Schubert und Bernhard Oertel heuern bei Barracuda an. Vor allem das Geschäft mit Microsoft 365 zieht bei Barracuda an.

Barracuda hat sein deutsches Channel-Team um zwei erfahrene Kräfte verstärkt. Elisabeth Meyer-Schubert war zuletzt fast vier Jahre für IT-Security-Hersteller Symantec beschäftigt. Ihre IT-Karriere hatte sie zuvor bei Distributor Wick Hill begonnen. Der auf Security spezialisierte Grossist ging später in Nuvias auf.
Neuzugang Bernhard Oertel ist seit 25 Jahren im Channel tätig. Seine Karriere begann er ebenfalls in der Distribution, bei Peacock – später Actebis-Peacock, der Vorgängergesellschaft des heutigen Broadliners Also. Bei Hersteller Astaro baute Oertel das Firewall-Geschäft auf. Nach der Übernahme durch Sophos war der Channel Champion-Gewinner der ICT-CHANNEL-Awards über sieben Jahre leitender Territory Manager bei Sophos.


Ihr Chef, Michael Zajusch, Regional Vice President Sales bei Barracuda, kann auf Erfahrung im Channel und viel Expertise für Security-Themen bauen. Dass Barracuda »trotz der Pandemie eine starke Nachfrage aus dem Channel erfährt«, wie Zajusch anmerkt, dürfte die Arbeit der neuen Channel-Sales-Mitarbeiter bei Barracuda erleichtern. Wachstum spürt der Netzwerkspezialist vor allem bei SaaS-Lösungen - »ganz vorne dabei Microsoft 365, so Zajusch. Entsprechend will und kann Barracuda in die Betreuung seines Channels investieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Barracuda Networks

Netzwerkmanagement

SaaS