Network Attached Storage

Buffalo bringt ein Terabyte auf den Schreibtisch

14. Dezember 2007, 15:14 Uhr | Bernd Reder
Zum Kampfpreis von 388 Euro: das NAS-System Linkstation Pro Duomit 1TByte Kapazität von Buffalo.

Kleine und mittelständische Firmen sowie den Small-Office-/Home-Office-Markt spricht Buffalo Technology mit einer neuen Version seines NAS-Systems Linkstation Pro Duo an.

Das Speichersystem Linkstation Pro Duo LS-W1.0TGL/R1 von Buffalo Technology hat eine maximale Kapazität von 1 TByte. Sie verteilt sich auf zwei Festplatten mit jeweils 500 GByte.

Die Linkstation Pro lässt sich als RAID-1-System konfigurieren. In diesem Fall werden die Daten auf beiden Platten gespiegelt, sind also auch dann verfügbar, wenn eine Harddisk den Geist aufgeben sollte.

Anwender, die dagegen mehr Wert auf hohe Leistung statt auf Sicherheit legen, können die Linkstation Pro auch im RAID-0-Modus laufen lassen.

Zugriff über das Web

Wichtig für Firmen: Das NAS-System lässt sich mithilfe eines mitgelieferten Tools auf einfache Weise in ein Netzwerk einbinden. Neben Mac OS X unterstützt es Windows 2000, XP und Vista, ebenso Microsofts Active Directory.

Integriert ist ein FTP-Server. Über ihn können Anwender auch von unterwegs aus auf das Gerät und die Daten darauf zugreifen. Als Alternative bietet Buffalo »Web Access« an. Er ermöglicht den Zugriff über ein Web-Frontend.

Buffalo liefert die Linkstation Pro zusammen mit der Backup-Software Memeo aus. Die Anbindung ans LAN erfolgt über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Zudem steht ein USB-2.0-Port zur Verfügung.

Nicht nur die technischen Features, sondern auch der Preis dürften die neue Linkstation Pro für viele Anwender interessant machen: Er beträgt 388 Euro, inklusive Mehrwertsteuer.

Alternativen

Zum Vergleich: das »ReadyNAS 4250« von Netgear mit zwei 500-GByte-Platten hat einen Straßenpreis von etwa 850 Euro. Das »NAS200« von Linksys wird – ohne Festplatten – im Online-Handel für etwa 140 Euro angeboten.

Das NAS-System DNS-323 von D-Link schließlich kommt auf etwa 240 Euro, ebenfalls ohne Harddisk.


Das könnte Sie auch interessieren

Matchmaker+