Schutzschirmverfahren wegen Corona

Devolo versucht Restrukturierung in Eigenregie

7. Februar 2022, 17:49 Uhr | Michaela Wurm | Kommentar(e)
Devolo Unternehmenszentrale in Aachen
Die Devolo Unternehmenszentrale in Aachen
© Devolo

Die pandemiebedingten Schließungen im Handel und ein verändertes Käuferverhalten auf dem deutschen Markt haben Devolo schwer zugesetzt. Mithilfe eines Schutzschirmverfahrens will der Hersteller sich neu aufstellen. Das Management ist optimistisch: Kerngeschäft und operatives Business seien gesund.

Die anhaltenden Corona-Maßnahmen und vor allem die Einschränkungen im Einzelhandel werden für viele Unternehmen existenzbedrohend. Jetzt musste auch Devolo ein Schutzschirmverfahren einleiten, um das Unternehmen in Eigenregie zu restrukturieren.

Der Spezialist für Heimvernetzung gibt sich optimistisch, dass die Sanierung gelingt. Denn mittel- bis langfristig rechnen Geschäftsführung und Stakeholder mit positiven Geschäftsaussichten.

 „Unser Kerngeschäft sowie das operative Business sind gesund. Zudem sind die Marktaussichten positiv“, betont Heiko Harbers, Vorstand der Devolo AG. „Denn wir alle führen Videotelefonate im Home-Office, wir streamen Serien in HD, spielen online. Highspeed-Internet in jedem Winkel des Hauses ist dafür unverzichtbar und Heimvernetzung daher weiter ein Wachstumsmarkt. Als Marktführer im Bereich Powerline-Technologie, WLAN-Experte und wichtiger Partner internationaler Netzbetreiber werden wir von diesem Wachstum auch in Zukunft profitieren.“

Mithilfe des Schutzschirmverfahrens will Devolo aktiv einen Schritt zur langfristig positiven Entwicklung des Unternehmens machen. Dazu soll in den kommenden Monaten in enger Abstimmung mit Stakeholdern und Beratern einen Restrukturierungsplan mit konkreten Maßnahmen zur Neuordnung des Geschäfts erarbeitet werden.

Der Geschäftsbetrieb soll während des gesamten Restrukturierungsprozesses in vollem Umfang weiterlaufen. Alle Leistungen werden unverändert erbracht, die Gehälter der Mitarbeiter werden weitergezahlt, erklärt Devolo. Geplant ist, die Sanierung binnen weniger Monate abzuschließen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

  1. Devolo versucht Restrukturierung in Eigenregie
  2. Volle Lager und geschlossene Läden

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Devolo

Netzzugang

Netzwerkmanagement

Matchmaker+